Grundschulen und Kitas sollen öffnen

Tögings Bürgermeister Tobias Windhorst (CSU) hofft darauf, dass Kitas und Grundschulen wieder öffnen dürfen.
+
Tögings Bürgermeister Tobias Windhorst (CSU) hofft darauf, dass Kitas und Grundschulen wieder öffnen dürfen.

Töging. – Wann fangen Schule und Kindergarten wieder an?

Eine Frage, die viele Eltern vor dem heutigen Corona-Gipfel umtreibt. In einem offenen Brief bittet Tögings Bürgermeister Tobias Windhorst (CSU) Bundeskanzlerin Angela Merkel sich dafür einzusetzen, dass Grundschulen und Kindergärten ab 11. Januar wieder öffnen.

Eine Verlängerung des Lockdown bis Ende Januar in einzelnen Bereichen ist für Windhorst „sicherlich nachvollziehbar“, allerdings sollten Grundschulen und Kindergärten öffnen dürfen. Als Vater von drei kleinen Kindern bekomme er täglich mit, wie Kinder unter den Schließungen leiden. Schließungen an weiterführenden Schulen hält er für sinnvoll, aber: „Distanzunterricht in der Grundschule ist aus fachlicher Sicht kaum sinnvoll möglich“, beruft er sich auf eine Studie der Uni Zürich. Zwar berge jeder Kontakt ein Infektionsrisiko, dennoch gehe es auch um die Verhältnismäßigkeit. Kinder hätten ein Recht auf Bildung, Schließungen bedeuteten eine enorme Belastung für Familien. Auf der anderen Seite gebe es kaum „Hotspot-Ereignisse“ in Grundschulen und Kindergärten. „Eine 100-prozentige Lösung, also der Schutz aller vor allem, ist aus meiner Sicht aber nicht verhältnismäßig und im Übrigen auch gar nicht durchzuhalten.“ Für Windhorst ist es damit nicht verhältnismäßig, Grundschulen und Kitas geschlossen zu halten. hi

Kommentare