Großeinsatz nach Auffahrunfall mit 4 Fahrzeugen auf der A8

Bei dem Unfall auf der A8 waren vier Fahrzeuge beteiligt.
+
Bei dem Unfall auf der A8 waren vier Fahrzeuge beteiligt.

Nachdem ein VW Bus in den frühen Morgenstunden des Mittwochs auf einen Kastenwagen aufgefahren war, krachte es gleich zwei weitere Male. Der Sachschaden ist hoch, schwer verletzt wurde bei dem Unfall auf Höhe der Auffahrt Rosenheim jedoch keiner.

Pressemeldung der Polizei

Gegen 06.10 Uhr ereignete sich ein Unfall auf der A 8 in Richtung München zwischen der AS Rosenheim und dem AD Inntal. Ein 62-jähriger aus dem östlichen Landkreis fuhr mit seinem 3,5 t VW-Kastenwagen von der B 15 auf die A 8. Er wechselte dann auf die rechte Fahrspur, vor einem VW-Bus, den ein 36-jähriger aus dem südlichen Landkreis fuhr. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr leicht auf. Beide Fahrzeuglenker fuhren mit ihren Fahrzeugen nach links an die Mittelleitplanke.

Drosten zur Coronavirus-Lage: „‘ne Pause einlegen“

Die nachfolgende 34-jährige aus dem östlichen Landkreis erkannte dies rechtzeitig und konnte mit ihren Skoda zwischen 2 Sattelzügen auf die rechte Spur ausweichen. Ein 57-jähriger, ebenfalls aus dem östlichen Landkreis bemerkte dies nicht und fuhr ungebremst mit seinem Nissan Kleintransporter in den VW-Bus schleuderte ihn die Mittelleitplanke entlang. Der Nissan kam dann selbst auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Auf der gesamten Fahrbahn waren Fahrzeugteile verteilt.

Zwei Leichtverletzte

Der VW-Busfahrer und der Nissan-Fahrer kamen leicht verletzt ins Krankenhaus.

Der Sachschaden liegt bei etwa 80.000 Euro.   

Bund strebt den zweiten Corona-Lockdown an: Länder signalisieren Zustimmung

Zur Verkehrslenkung, Absicherung und Fahrbahnreinigung waren die FFW Aising, Bad Aibling, Happing, Kolbermoor, Pfraundorf, Raubling, Rohrdorf, sowie die Autobahnmeisterei Pfraundorf vor Ort. Die Unfallstelle war gegen 7.45 Uhr wieder frei. Der Rückstau reichte bis zur AS Achenmühle und hatte sich gegen 8.30 Uhr aufgelöst.

Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Rosenheim unter 08035/9068-0 zu melden.

Kommentare