Geisterfahrt im Nebel

Bad Aibling - Vom dichten Nebel an der A8-Anschlussstelle Irschenberg irritiert, ist eine 30-jährige Miesbacherin am Mittwoch gegen 1.45 Uhr in falscher Richtung auf die Autobahn aufgefahren.

Die Frau fuhr auf der Richtungsfahrbahn München in Richtung Salzburg. Zum Glück herrschte zu dem Zeitpunkt wenig Verkehr auf der Autobahn. So konnte eine Polizeistreife rechtzeitig die Autos in Richtung München bremsen und den Citroën der Miesbacherin bei Bad Aibling stoppen. Die Beamten lotsten sie zurück nach Irschenberg, wo sie ihre Fahrt, nun in richtiger Richtung, fortsetzen konnte. Die Frau war laut Polizei völlig nüchtern, hat aber dennoch mit empfindlichem Bußgeld und einem Fahrverbot zu rechnen.

Kommentare