Für zehn Euro zu haben: Ein neuer Mazda

Beste Aussichten für „OVB-Leser zeigen Herz“: Diesen Mazda gibt es dabei zu gewinnen. Danijela Kolic (links) und Andrea Maierhofer von City-Autopartner Kolbermoor drücken der Aktion die Daumen.
+
Beste Aussichten für „OVB-Leser zeigen Herz“: Diesen Mazda gibt es dabei zu gewinnen. Danijela Kolic (links) und Andrea Maierhofer von City-Autopartner Kolbermoor drücken der Aktion die Daumen.

Rosenheim/Mühldorf. – Herz zeigen und dabei auch noch ein Auto gewinnen: So ist es auch heuer wieder bei der OVB-Weihnachtsaktion.

Jeder Spender, der zehn Euro oder mehr für „OVB-Leser zeigen Herz“ beisteuert, ist automatisch im Lostopf.

Wohin der Mazda 2 fährt? Nach Rosenheim oder Bad Aibling, nach Mühldorf oder Wasserburg, ins Inntal oder in den Chiemgau? Das entscheidet sich Anfang Januar, wenn der Wagen im Wert von rund 16 000 Euro unter allen teilnehmenden Leserinnen und Lesern verlost wird. Teilnahmeschluss ist der 6. Januar 2021.

Der Mazda 2 wurde auch heuer von der City-Autopartner GmbH Kolbermoor (ein Unternehmen der Auto-Eder-Gruppe) gestiftet. Wie immer wird der Gewinn also nicht mit Spendengeldern finanziert.

„OVB-Leser zeigen Herz“ ist 2020 den Kindern und Jugendlichen im Haus Christophorus in Brannenburg gewidmet. Die schwerstmehrfachbehinderten Buben und Mädchen haben dort ein zweites Zuhause gefunden. Jeder Spendencent fließt direkt und ohne Abzug von Kosten in einen Neubau, der die Kapazität im Haus Christophorus von 13 auf 20 Kinder – sie kommen aus ganz Oberbayern – erhöht. Ebenso wird die Eröffnung einer internen Förderschulklasse in Brannenburg ermöglicht, die Kindern zu einer zweiten Lebenswelt verhilft.

Andrea Maierhofer, Lisa Gollreiter und Danijela Kolic – drei Mitarbeiterinnen von City-Autopartner Kolbermoor – haben eine kleine Fototour mit dem „Spendenauto“ gemacht, das inzwischen in der Rosenheimer Fußgängerzone steht. Das Fazit der drei jungen Testerinnen: „Ein tolles Auto. Der Mazda kann sich wirklich überall sehen lassen.“ Jetzt drücken Andrea, Lisa und Danijela der OVB-Aktion und den Leserinnen und Lesern fest die Daumen.

Die Namen der Spender werden in der Zeitung veröffentlicht. Wer nicht mit seinem Namen erscheinen will, vermerkt dies bei der Überweisung mit dem Zusatz „Anonym“ oder „Keine Namensnennung“. Mitarbeiter des OVB-Medienhauses und der Auto-Eder-Gruppe sowie Angehörige können nicht an der Verlosung teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weitere Berichte und Infos unter www.ovb-online.de/

weihnachtsaktion

Kommentare