Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bereiche Holztechniker und Bautechniker

Für viele Unwägbarkeiten gerüstet – Fachschule Rosenheim verabschiedet Absolventen

Die erfolgreichen ersten Rosenheimer Bautechniker zusammen mit Schulleiter Josef Oberniedermaier (links), Klassenleiter Georg Rimpfl (Zweiter von links) und BSZ-Schulleiterin Bärbel Marx (rechts).
+
Die erfolgreichen ersten Rosenheimer Bautechniker zusammen mit Schulleiter Josef Oberniedermaier (links), Klassenleiter Georg Rimpfl (Zweiter von links) und BSZ-Schulleiterin Bärbel Marx (rechts).

Oberstudiendirektorin Bärbel Marx, Schulleiterin des Beruflichen Schulzentrums Rosenheim und damit auch der Fachschule Rosenheim, verabschiedete jetzt 73 Absolventen ins Berufsleben. Zusätzlich erreichten 16 Absolventen die Fachhochschulreife zusätzlich zum Abschluss als Holztechniker/Bautechniker.

Rosenheim – Emanuel Pilzweger und Eva Knoll, Vorsitzende der „Vertretung studierender Techniker“, beglückwünschten alle Mitschüler zum Bestehen der Abschlussprüfung und dem damit verbunden Abschluss. Trotz eines schwierigen ersten Schuljahres, zu dem es „nicht viel zu sagen gibt“, da es von Online-Unterricht beherrscht war sowie eines zweiten Schuljahres, welches durch Corona-Tests und Masken geprägt war, konnten alle Absolventen im normalen Rahmen und erfolgreich die Abschlussprüfungen absolvieren.

Aufgrund der Pandemie hatte dieser Jahrgang auch keine Festivitäten des Vorjahresjahrgangs miterlebt. Trotzdem gelang es ihnen, eigene Schwerpunkte zu setzen und auch einige Veranstaltung für das so wichtige Schulleben auf die Beine zu stellen, die der Schulfamilie noch lange in Erinnerung bleiben werden. Ihr Dank richtete sich auch explizit an die Kollegen und das Sekretariat der Fachschule, die mit ihrem Einsatz den Erfolg ermöglicht hatten.

Lesen Sie auch: Berufsschule 1 Rosenheim verabschiedet Absolventen – In der Arbeitswelt stehen „alle Türen offen“

Marx betonte vor allem die Besonderheiten, mit der die Schüler des Jahrgangs in die Schule gestartet waren. Dabei fielen Begriffe wie Hybrid-Unterricht, Streaming, Masken- und Testpflicht, die die Schulzeit beeinflusst hatten. Unter diesen Bedingungen haben die Schülerinnen und Schüler großartiges geleistet. Die Schulleiterin hob insbesondere den Aspekt hervor, dass die staatlich geprüften Holztechniker/Bautechniker vor allem eines sind: gesucht! Damit wünschte Sie den Absolventen einen guten Start in deren berufliche Zukunft, die aufgrund der aktuellen Situation des Konflikts in der Ukraine sicherlich ebenfalls mit Unwägbarkeiten und Herausforderungen gespickt sein wird. Die Fähigkeit mit solchen Situationen umzugehen, haben die Schüler bereits an der Fachschule unter Beweis gestellt.

Lesen Sie auch: Ein zauberhafter Abschlussjahrgang: Staatliche Berufsschule Rosenheim 2 verabschiedet 476 Absolventen

Zudem gab‘s an der Staatlichen Fachschule Rosenheim heuer eine Premiere: Der erste Jahrgang der Ausbildungsrichtung Bautechnik konnte feierlich verabschiedet werden.

Lesen Sie auch: Region baut aufs eigene Holz – Das will ein neuer Verein für Wirtschaft und Verbraucher erreichen

Der Aufbau der Fachrichtung stellte für die gesamte Schulfamilie eine große Herausforderung dar. Daher ist es nach Einschätzung der Schulverantwortlichen „besonders großartig“, dass alle 21 Schüler die Prüfungen erfolgreich absolviert haben und sich nun als staatlich geprüfte Bautechniker bezeichnen dürfen – und dies trotz pandemischer Auflagen und Stolpersteine.

Die Klassenbesten aus den Bereichen Holztechniker und Bautechniker: (von links) Florian Schmid, Matthias Bader, Patrick Friedrich und Lisa Butz, die alle ein kleines Präsent überreicht bekamen.

Ob vollständig digitalem Unterricht oder im Wechsel zwischen Distanz- und Präsenzunterricht, die Bautechniker meisterten alle Unterrichtsarten. Dies auch vor allem dank der Lehrkräfte und der hervorragenden technischen Ausstattung der Fachschule. Obendrein absolvierten acht Schüler der Fachrichtung Bautechnik erfolgreich den Zimmerermeister. Besonders hervorzuheben ist Lisa Butz, die mit einer traumhaften Note von 1,20 abschloss.

re

Mehr zum Thema

Kommentare