Bildergalerie

Ferienprogramm von Prien bis Rosenheim: Viele Angebote für Kinder und Jugendliche

1 von 14
Fußballcamp des TSV Bad Endorf mit ukrainischen Gästen: Bereits zum 17. Mal veranstaltete der TSV Bad Endorf an der Schul- und Breitensportanlage sein Fußball-Feriencamp. Den Buben und Mädchen im Alter zwischen sieben und 15 Jahren war neben den täglichen Trainingseinheiten viel Abwechslung geboten. Neben den Teilnehmern aus dem Landkreis Rosenheim war auch eine Mannschaft aus der Region Volovec aus der Ukraine zu Gast. Dank der Unterstützung des Partnerschaftsvereins und der Marktgemeinde Bad Endorf konnten die elf Fußballer aus Bad Endorfs Partnerregion unvergessliche Tage erleben.
2 von 14
Nach der Schnitzeljagd in Prien gibt es Würstl und Brot: Rund 20 Kinder kamen zur „Schnitzeljagd durch Wald und Wiese“, die die Jungbauernschaft Prien vorbereitet hatte. In drei Gruppen aufgeteilt, begannen die Kinder ihre Jagd nach Hinweisen. An verschiedenen Stellen zwischen Harras und Ernsdorf waren Luftballone versteckt, die Fragen enthielten. Mit den Anfangsbuchstaben der Antworten ergab sich ein Lösungswort. Außerdem durften sich die Kinder über eine Fahrt auf einem Leitwagen und kleine Überraschungstüten freuen. Nach der erfolgreichen Jagd wurden Würstl und Stockbrot gegrillt.
3 von 14
Segelclub Prien lädt Kinder auf den Chiemsee ein: „Der Wind ist mein Freund“, jubelte Simon, eines der elf Kinder, die beim Segelclub Prien Chiemsee (SCPC) im Rahmen des Ferienprogramms der Marktgemeinde einen Tag auf dem Wasser verbrachten. Im Anfängerboot Opti und mit dem Mannschaftsboot Sonar lernten sie, durch unterschiedliche Segelstellungen den Wind auszunutzen. Der Wind war mäßig und somit genau richtig für Anfänger. Wie eine Enten familie folgten die Mädchen und Buben erst einmal dem Sicherheitsmotorboot mit Trainer Niels Bittner. Danach segelten sie unter dessen Anleitung selbstständig mit „halbem Wind“, „hoch am Wind“, „raumschots“ und „vor dem Wind“.
4 von 14
Erst Eis dann Basketball in Rimsting: Es ist schon zur Tradition geworden, dass Rimstings Bürgermeister Josef Mayer (Mitte, rechts daneben Wolfgang Sedlmeir, Zweiter Vorsitzender vom TSV Rimsting ) den Kindern bei einer Aktion im Ferienprogramm der Gemeinde ein Eis spendiert. Diesmal war die Basketball-Aktion des TSV an der Reihe. Die zwei Dutzend Kinder freuten sich über die Überraschung, bevor sie die Grundlagen des Basketballspiels erlernten.
5 von 14
Mit Taschenlampen durchs Heimatmuseum in Prien: „Nachts im Museum“ war 2006 ein Kinohit mit Ben Stiller. Die Ferienprogrammveranstaltung mit diesem Titel war in Prien wieder ein Hit für die Kinder, die dabei waren. In stockdunkler Nacht erforschten die (etwas aufgeregten) Mädchen und Buben mit Taschenlampen das Heimatmuseum, fachkundig geleitet von Astrid Geis. Die zehn Kinder lernten viel über das Leben in der Zeit um 1900 im bäuerlichen Prien. Geis erklärte unter anderem die Speisen, die über offenem Feuer zubereitet wurden, und die Tischsitten. Die Einfachheit der Mahlzeiten konnten die jungen Forscher dann selbst mit vorbereiteten Kostproben nachvollziehen.
6 von 14
Halfinger Kinder besuchen die Feuerwehr: Zum Ferienbeginn trafen sich 52 Kinder im Feuerwehrhaus in Halfing, um am Ferienprogramm der Feuerwehr teilzunehmen. Sie absolvierten verschiedene Statio nen, unter anderem eine Erste-Hilfe-Station, machten ein Quiz zur Einsatzkleidung und spielten auch einen Einsatz nach. Zu den Höhepunkten zählten auch dieses Jahr wieder das Mitfahren mit dem Feuerwehrauto inklusive Blaulicht und Martinshorn sowie eine Fettexplosion, die auch die Eltern immer wieder erstaunt. Abgerundet wurde der Nachmittag mit Pommes, Eis und einem kleinen Andenken.
7 von 14
Sommerspiele bei den Schechener Stockschützen: Viel Spaß hatten die Kinder bei den Sommerspielen im Rahmen des Ferienprogramms in der neuen Stockschützen-Halle in Hochstätt. Ob beim „Lattl-Schießen“, beim Stock-Kegeln oder beim Dartspielen – in jedem Fall war Geschick und Treffsicherheit gefragt. In einem Spieleparcours mit sechs Disziplinen konnten alle Beteiligten ihre ganz persönlichen Erfolge feiern. Dabei galt es, möglichst viele Punkte zu sammeln. Am Ende nahmen alle Kinder ihre Medaillen mit sichtlichem Stolz entgegen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein Grillen am Lagerfeuer.
8 von 14
Große Manege für kleine Künstler in Großkarolinenfeld: Manege frei hieß es beim Ferienprogramm in Großkarolinenfeld. Die jungen Künstler übten fleißig unter der Leitung von Zirkusdirektorin Luise Grimmeisen (Zweite von links) verschiedenste Kunststücke wie Jonglieren, Teller drehen, Diabolo werfen und vieles mehr. Die Kinder hatten sehr viel Spaß und zeigten Talent - und wenn sie fleißig weiter üben, können sie vielleicht einmal in einem echten Zirkuszelt auftreten.
9 von 14
Frischlinge und Fortgeschrittene schlagen in Großkarolinenfeld auf: Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde gab es auf dem Vereinsgelände der Solidarität Großkarolinenfeld zusammen mit der Tennisabteilung des TuS eine Einführung in das Tennisspiel. Den Kindern, eingeteilt in „Frischlinge“ und „Fortgeschrittene“, wurde von zwei Trainerinnen der Umgang mit Schläger und Ball näher gebracht. Zur Abkühlung gab es danach eine Dusche unter der Sprinkelanlage auf dem Platz.
10 von 14
Kinder aus Halfing mit dem Polizeiboot auf dem Chiemsee: Im Rahmen eines Ferienprogramms organisierte die CSU für die Halfinger Kinder einen Besuch der Polizeistation Prien. Zu Beginn besichtigten die Kinder die Haftzellen. Im Anschluss informierte ein Polizeimitarbeiter über Fingerabdrücke. Interessant war auch die Inspektion eines Polizeiautos. Eine Fahrt mit dem Polizeiboot auf dem Chiemsee rundete den erlebnisreichen Tag ab.

Zwischen Rosenheim und Prien bieten die Ferienprogramme der Gemeinden viele spannende Angebote. 

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.

Kommentare