Zum Tod von Ferdinand Piëch: Ein Managerleben in Bildern

VW-Prozess - Piech
1 von 14
Der frühere Konzernchef und heutige Aufsichtsratschef Ferdinand Piech geht am Mittwoch (09.01.2008) umringt von Justizbeamten zum VW-Prozess in das Landgericht Braunschweig. Piech soll im Prozess gegen den früheren Betriebsratschef Volkert sowie Ex-Personalmanager Gebauer als Zeuge befragt werden. Es geht vor allem um die Frage, ob der VW-Patriarch von Lustreisen und missbräuchlichen Sonderzahlungen gewusst hat.
Salzburger Festspiele 2008
2 von 14
Ferdinand Piech, Aufsichtsratsvorsitzender der Volkswagen AG, und seine Ehefrau Ursula am Sonntag (27.07.2008) zur Opernpremiere "Don Giovanni" in Salzburg.
IAA Frankfurt - Eröffnungsrundgang Angela Merkel
3 von 14
Beobachtet von VW-Chef Martin Winterkorn (l) versucht der VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech (r) am Donnerstag (17.09.2009) auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main in das 1-Liter Konzept-Car "L1" zu steigen.
Ferdinand Piech erhält Braunschweiger Ehrenbürgerwürde
4 von 14
Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Volkswagen AG, Ferdinand Piech, hält am 28.01.2014 im alten Rathaus von Braunschweig (Niedersachsen) nach dem Erhalt der Braunschweiger Ehrenbürgerwürde seine Dankesrede.
Ferdinand Piech und Wolfgang Porsche
5 von 14
Der Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen AG, Ferdinand Piech (l), und Aufsichtsratsmitglied Wolfgang Porsche unterhalten sich am 13.05.2014 bei der Hauptversammlung der Volkswagen AG auf dem Messegelände in Hannover. Die Übernahme von Porsche durch VW war für Piech eines der ganz großen Prestigeprojekte.
Biedenkopf und Piech
6 von 14
Der saechsische Ministerpraesident Kurt Biedenkopf (links) und VW-Vorstandschef Ferdinand Piech stellen sich am 26.08.1996 in Dresden den Fotografen. Piech und Biedenkopf wollen das Treffen auch zum Anlass nehmen, um über einen Subventionsstreit zwischen Dresden und Bruessel zu sprechen.
Lopez und Piech
7 von 14
Das Archivbild vom 24. Mai 1993 zeigt den damaligen Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Ferdinand Piech (r), und Vorstandsmitglied und VW Chefeinkäufer Jose Ignacio Lopez. Piech holt 1993 José Ignacio López als Einkaufsvorstand von General Motors zu VW, weil der Spanier als "Kostenkiller" Milliarden einsparen soll. Wenige Wochen später stellt die GM-Tochter Opel einen Strafantrag: López soll vor seinem Weggang geheime Unterlagen von Opel mitgenommen haben.
VW-Hauptversammlung
8 von 14
Der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Bernd Pischetsrieder (links), der Vorsitzende des Aufsichtsrats Ferdinand Piech (rechts) und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff unterhalten sich am Donnerstag (22.04.2004) in Hamburg zu Beginn der Hauptversammlung des Konzerns. Europas größter Autokonzern baut sein Leasinggeschäft massiv aus. VW erwirbt für eine Milliarde Euro 50 Prozent an LeasePlan, dem größten europäischen Unternehmen für Flottenmanagement.
Volkswagen und Niedersachsen
9 von 14
Politik und Autokonzerne standen sich immer nah: VW-Chef Ferdinand Piech (l) und Niedersachsens Ministerpräsident Gerhard Schröder, aufgenommen am 15.02.1996 in einer Loge beim Opernball in Wien.
Piech und Winterkorn bei Papst Benedikt XVI.
10 von 14
Papst Benedikt XVI. und der Aufsichtsratsvorsitzender der Volkswagen AG, Ferdinand Piech geben sich am Donnerstag (29.05.2008) im Vatikan in Rom die Hand. Die VW-Repräsentanten übergaben dem Vatikan bei dem Treffen mit dem Papst zwei speziell ausgestatte Ambulanzfahrzeuge für den Einsatz in Afrika.

Der Automanager und langjährige VW-Patriarch Ferdinand Piëch galt als äußerst streitbarer Geist. Wir haben wichtige Stationen seines Lebens in Bildern zusammengestellt.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie mit wichtigen Stationen im Leben des Automanagers Ferdinand Piëch.

Lesen Sie auch:

"Er war ein toller Mensch": Ferdinand Piëchs letzte Minuten bei Aschauer Starkoch Heinz Winkler

Kommentare