Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach Bombenfund

Evakuierung in Mühldorf

Bombenfund in Mühldorf: Das Räumkommando in Mühldorf übernahm die Bergungsarbeiten.
+
Bombenfund in Mühldorf: Das Räumkommando in Mühldorf übernahm die Bergungsarbeiten.

Bei Bauarbeiten im Neubaugebiet in Nähe der Harthauser Straße in Mühldorf-Nord wurde gestern Nachmittag eine 465-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.

Mühldorf - Auch Teile des Bahnverkehrs waren deswegen beeinträchtigt. Zum Abend war der Bahnhof gesperrt, die Strecke endete für Passagiere aus Richtung Rosenheim am Bahnhof Waldkraiburg. Das Bombenräumkommando vor Ort legte einen Evakuierungsradius von einem Kilometer fest.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier.

Die Evakuierung durch Busse lief direkt nach dem Bombenfund an. Die Anwohner wurden gebeten, auf die Durchsagen der Einsatzkräfte vor Ort zu achten, und nicht selbst per Auto das Gebiet zu verlassen. Der Evakuierungsradius wurde in Absprache mit der Bahn und dem Bombenräumkommando festgelegt. Auch diese Aktion lief ohne Probleme ab. sb/hon

Mehr zum Thema

Kommentare