Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Drei Häuser, zwölf Grundstücke, ein Porsche: Wo ist das Geld geblieben?

Traunstein - Eine offene Frage ist, wohin die angeblich vom Angeklagten veruntreuten enormen Geldbeträge geflossen sein könnten.

Von hohen Werten im Eigentum der Mutter aus dem Erbe des 1988 verstorbenen Vaters des 58-Jährigen, darunter drei Häuser in Wolkersdorf und circa ein Dutzend Grundstücke, war die Rede. Ein Kripobeamter informierte über den Verdacht eines "aufwendigen Lebensstandards" des Angeklagten. Dessen Wohnhaus in Brannenburg sei großzügig gebaut und sehr schön ausgestattet gewesen. Die Ehefrau habe einen Porsche Cayenne gefahren. Ihre Kleiderschränke seien "voller neuer Klamotten mit noch Etiketten dran" gewesen. Die Mutter des 58-Jährigen, der ursprünglich alle Immobilien gehörten und deren Vermögen während der Betreuung durch den Sohn angeblich stetig abnahm, lebt inzwischen verarmt in einem Altenheim im Landkreis Rosenheim. kd

Mehr zum Thema

Kommentare