Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


OVB-Jahresrückblick 2021

Die Tiere sind los: Die kuriosesten Geschichten aus der Region Rosenheim

Eine Schlange nistete sich in der Küche einer 75-Jährigen aus Bad Aibling ein.
+
Eine Schlange nistete sich in der Küche einer 75-Jährigen aus Bad Aibling ein.
  • Klaus Kuhn
    VonKlaus Kuhn
    schließen

Eine Schlange als Untermieter in Bad Aibling, eine wild gewordene Rinderherde in Wasserburg, eine Kutschenfahrt ohne Pferd in Eiselfing und unternehmungslustige Kühe in Bergen sind nur ein Auszug der seltsamsten Tierfunfälle des Jahres.

Bad Aibling – Eine unliebsame Untermieterin hält eine 75-jährige Bad Aiblingerin im Februar in Atem: In ihrer Küche hat sich eine Schlange eingenistet. Unter den festen Einbauten ist sie für Feuerwehr und Kammerjäger unerreichbar. Angesichts der kalten Temperaturen draußen lässt sich die Schlange aus ihrem Versteck nicht vertreiben.

Wasserburg – Nicht ganz so hartnäckige sind tierische Besucher das Inn-Salzach-Klinikum in Wasserburg. Eine fünfköpfige Rinderherde büxt am 7. Juli aus einer nahegelegenen Weide aus und tut sich am Rasen des Klinikums gütlich. Polizei und Feuerwehr zäunen die Herde aus Sicherheitsgründen ein. Per Viehtransporter geht es für die vier Kühe und den Stier schließlich wieder nach Hause.

Eiselfing – Glimpflich endet am 15. September der Ausflug eines Pferdes von Alteiselfing bis nach Wasserburg. Nico gerät während einer Kutschfahrt in Panik und geht durch. Der angehängte Sulky löst sich, die 63-jährige Lenkerin übersteht den Sturz weitgehend unverletzt. Das panische Tier galoppiert drei Kilometer weit auf der Staatsstraße, zum Glück, ohne mit Autos, Zweirädern oder Fußgängern in Konflikt zu geraten. Erst in Wasserburg ist die wilde Flucht zu Ende: Eine mutige Münchnerin (29) stoppt das Tier und beruhigt es bis zum Eintreffen der Polizei. Nico hat den Ausflug bis auf ein paar Abschürfungen und eine kleine Fleischwunde gut überstanden. Was das Pferd so erschreckt hat, kann auch die Besitzerin nicht sagen.

BergenUnternehmungslustig zeigen sich drei Kühe, die am 22. Oktober durch ein geöffnetes Gatter auf die Autobahn A8 bei Bergen gelangen. Eine Chiemingerin (32) muss mit ihrem Smart eine Vollbremsung hinlegen. Hinter fährt eine österreichische Familie in einem Auto samt Wohnwagen. Der Fahrer kann nicht mehr ausweichen und prallt auf den Smart auf. Die Chiemingerin wird verletzt. Alle beteiligten Fahrzeug müssen abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 65 000 Euro.

Kommentare