Wetter

Flocken am Brünnstein: Der Herbst kommt in die Region – und bringt gleich den ersten Schnee

Am Brünnsteinhaus hat am Freitagnachmittag (25. September) Schneefall eingesetzt.
+
Am Brünnsteinhaus hat am Freitagnachmittag (25. September) Schneefall eingesetzt. Hüttenwirtin Yvonne Tremml hat uns dieses Foto gesendet.

Der Spätsommer hat sich nun endgültig aus dem Freistaat verabschiedet: Temperaturstürze, sinkende Schneefallgrenzen und Dauerregen prägen das Wetter in Bayern am Freitag. Auf den Bergen rund ums Inntal und im Chiemgau liegt der erste Schnee.

München (dpa/ki) - „Der Herbst bricht jetzt mit aller Macht in Bayern herein“, sagte Reik Schaab vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Die Höchstwerte sollen zwischen 12 und 16 Grad liegen, am Alpenrand sind zum Teil nur noch 10 Grad möglich.

Bis zu 40 Zentimeter Neuschnee auf den Alpengipfeln möglich

In Alpennähe, vereinzelt aber auch im Vorland und in Niederbayern könne einsetzender Dauerregen bis Samstagabend bis zu 60 Liter Niederschlag pro Quadratmeter verursachen. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1200 Meter. Am Alpenrand sei daher am Wochenende mit 20 bis 40 Zentimeter Neuschnee zu rechnen.

Lesen Sie auch:

Am Freitagnachmittag sind die ersten Flocken bereits gefallen. Am Brünnstein hat es ausgereicht, die ersten kleinen Schneemänner zu bauen. Die Baumwipfel sind weiß gezuckert.

Kommentare