Daniela Ludwig kritisiert Tirol

Rosenheim/Kiefersfelden – Die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig spricht Klartext.

Die Blockabfertigungen und die daraus resultierenden Staus erregten „großen Unmut“, sagte die CSU-Politikerin in einer Reaktion auf die jüngsten Ereignisse im Inntal, wo sich am Mittwoch ein Riesen-Lkw-Stau von 80 Kilometern Länge gebildet hatte. „Die Blockabfertigung ist für Speditionen, Autofahrer und die Bevölkerung entlang der Inntalautobahn und auch der A 8 eine Zumutung. Kilometerlange Staus bei uns sind die Folge, und das aufgrund einer europarechtswidrigen, egoistischen Verkehrspolitik in Tirol.“

Das Land Tirol tritt Vorwürfen entgegen, Blockabfertigungen seien Schikane. „Die Termine für die Blockabfertigungen sind nicht willkürlich gewählt, sondern basieren auf einer kritischen Prüfung aller Verkehrsannahmen“, sagte Bettina Sax, Sprecherin der Tiroler Landesregierung, auf Anfrage. Berichte der Verkehrspolizei in puncto Stauentwicklung und Dosierdauer seien für die Festlegung der Termine ebenso maßgeblich wie die prognostizierten jährlichen Lkw-Zuwachsraten.

Tirol fertigte gestern erneut blockweise ab, der Stau hielt sich nach Auskunft der Verkehrspolizei in gewohntem Rahmen. Im neuen Jahr steht am 7. Januar die erste Blockabfertigung an. we

Kommentare