Nach Coronafällen unter Gästen: So geht es in Aschauer Hotel weiter

Ende der Zwangspause absehbar: Das Aktiv-Hotel in Aschau. Foto: Reisner
+
Ende der Zwangspause absehbar: Das Aktiv-Hotel in Aschau.
  • Michael Weiser
    vonMichael Weiser
    schließen

Vergangene Woche wurde es geschlossen, jetzt ist ein Ende der Zwangspause für das Aktiv-Hotel in Aschau absehbar: Die Corona-Tests der Mitarbeiter zeitigten negative Resultate. Die Tests waren notwendig geworden, als in einer Schülergruppe aus Düsseldorf Infektionen festgestellt worden waren.

Aschau – Gute Nachricht im Fall des Aktiv-Hotels Aschau: Die Mitarbeiter des Hotels haben sich – von einem bereits bekannten Fall abgesehen – nicht mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte das Landratsamt am Dienstag auf Nachfrage der OVB-Heimatzeitungen mit.

Auch interessant: Riskantes Wiedersehen - Was die Infektionszahlen im Raum Rosenheim in die Höhe treibt

Die Mitarbeiter mussten getestet werden, nachdem vergangene Woche eine Reihe von Infektionen bekanntgeworden und das Hotel vorübergehend geschlossen worden war. Zunächst hatte das Aktiv-Hotel das Gesundheitsamt Rosenheim über einen positiven Fall in einer Reisegruppe aus Düsseldorf informiert, die tags zuvor abgereist war. Die Mitarbeiter des Hotels wurden als nur bedingt gefährdet eingestuft, das Gesundheitsamt ordnete daher keine Quarantäne an.

Eine weitere Schülergruppe kommt ohne Quarantäne davon

Am Donnerstag schließlich teilte das Hotel mit, dass nicht nur vier weitere Personen der Reisegruppe positiv getestet worden waren, sondern sich auch noch eine Mitarbeiterin des Hotels mit dem Coronavirus infiziert hatte. Daraufhin wurde die Schließung des Hotels bis einschließlich kommenden Freitag angeordnet.

Außerdem wurden noch am selben Abend die restlichen Mitarbeiter des Hotels einem Test unterzogen – mit negative, also gutem Ergebnis. Gut auch für eine andere Schülergruppe, die im Aktiv-Hotel keinen Kontakt mit der mit Corona belasteten Gruppe gehabt hatte und nun nicht in Quarantäne gehen muss. Anders die Düsseldorfer Gruppe: 54 Schüler, vier Lehrer und der Busfahrer befinden sich nach Auskunft des Düsseldorfer Gesundheitsamts in häuslicher Isolation.

Lesen Sie auch: Nachrichten und Infos zu Corona in der Region

12 Fälle im Hotel in Aschau

Die Gesamtzahl der im Hotel positiv Getesteten gab das Landratsamt am Freitag mit zwölf an – bis auf die eine Mitarbeiterin des Hotels alle von einer Realschule in Düsseldorf. Ob das Hotel bereits am Wochenende wieder öffnet, ist ungewiss; die Geschäftsführerin war nicht zu erreichen.

Kritik an der Informationspolitik des Gesundheitsamtes übte Aschaus 2. Bürgermeister Michael Andrelang. Das Amt gebe Informationen nur spärlich weiter, von der Reiheninfektion habe er über die Medien erfahren. Nachdem es sich um ein begrenztes Infektionsgeschehen gehandelt habe, sei das nicht vorrangig gewesen, sagt dazu Michael Fischer, Sprecher des Landratsamtes. „Eine Verpflichtung hierzu besteht nicht.“

Lesen Sie auch: Coronafrei im Seniorenheim Priental

Immerhin, so sagt es Andrelang, sei die Nachricht von den negativen Corona-Tests eine gute Nachricht für die Gemeinde und das Hotel. Auch seien skeptische Nachfragen von Stammgästen ausgeblieben.

Auf dem Höhepunkt der ersten Pandemie-Welle war Aschau wegen eines Massenausbruchs in einem Seniorenheim in den Schlagzeilen gestanden, die Corona-Toten wurden auf 15 beziffert.

Kommentare