Die Chancen ergreifen

Die Absolventen der Privaten Wirtschaftsschule Dr. Kalscheuer, wurden coronabedingt in kleinem Rahmen verabschiedet und erhielten ihre Abschlusszeugnisse.
+
Die Absolventen der Privaten Wirtschaftsschule Dr. Kalscheuer, wurden coronabedingt in kleinem Rahmen verabschiedet und erhielten ihre Abschlusszeugnisse.

Rosenheim –. Die gebotenen Chancen ergreifen und aus allen Veränderungen das Positive ziehen zu können, wünschte die Schulleiterin der Privaten Wirtschaftsschule Dr.

Kalscheuer Rosenheim, Gabriele Leihkamm, den Abschlussschülern der zehnten und elften Klassen. Mit flexibler Kreativität, so Leihkamm, hätten sich die Schüler auf eine neue Art des Lernens eingestellt und die Herausforderung des digitalen Unterrichts, der seit Mitte März notwendig gewesen war, mit Bravour gemeistert.

Ein Dankeschön für das Engagement gebühre nicht nur den Absolventen, sondern ebenso Eltern und Lehrern. Ohne die gute Zusammenarbeit des Kollegiums, wäre das „digitale Klassenzimmer“ nicht zu bewerkstelligen gewesen.

„Für uns wichtig ist die Vermittlung von Allgemeinbildung und praxisrelevantem Fachwissen“, erklärte die Schulleiterin. Voraussetzung für ein gelingendes Leben, sei aber ebenso die soziale Bildung. Es komme darauf an, dass jeder Einzelne seine Talente einsetzt und die Verantwortung für sich selbst und andere übernimmt. „Bildung macht uns frei für ein selbstbestimmtes Leben“, so Gabriele Leihkamm.

„Es braucht den direkten Kontakt“

Geschäftsführer Axel Kalscheuer wies in seiner Begrüßungsrede darauf hin, wie wichtig in Ergänzung zum digitalen Unterricht die persönliche Zusammenarbeit von Schülern und Lehrern sei. „Es braucht den direkten Kontakt“, so Kalscheuer. Unvorhergesehene Veränderungen seien eine große Herausforderung, für die es keine bewährten Handlungsrezepte gäbe. „Ihr seid nun gefordert, mit Mut in diese veränderte Zukunft zu blicken“, erklärte der Geschäftsführer.

Jetzt gelte es erst recht, nach vorne zu schauen. Alle Absolventen erhielten ihre Abschlusszeugnisse corona-bedingt in einem kleineren, aber feierlichen Rahmen in den Räumlichkeiten der Schule.

Der Staatspreis für hervorragende schulische Leistungen wurde verliehen an Viktoria Ramm mit einem Notendurchschnitt von 1,0 und Andreas Erdle von der Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten mit einem Notendurchschnitt von 1.27. Georg Füchtner

Kommentare