BRK unterstützt Feuerwehr durch Schnelltests

An der Hauptfeuerwache in Rosenheim wurden 26 Feuerwehrler vor der Abfahrt nach Kroatien getestet. Nach der Rückkehr folgt ein weiterer Test.
+
An der Hauptfeuerwache in Rosenheim wurden 26 Feuerwehrler vor der Abfahrt nach Kroatien getestet. Nach der Rückkehr folgt ein weiterer Test.

Rosenheim –. Der BRK Kreisverband Rosenheim unterstützte den durch die Landesfeuerwehr Bayern geplanten Hilfskonvoi für Kroatien mit Corona-Schnelltestungen der Feuerwehrleute kurz vor der Abfahrt.

Die Hilfsfahrt für das gebeutelte Kroatien startete am vergangenen Sonntag, aufgeteilt in zwei Züge, Oberbayern und Niederbayern – der oberbayerische Teil am Nachmittag an der Hauptfeuerwache in Rosenheim. Wie bereits beim Hilfskonvoi in der Vorwoche sollten alle Floriansjünger bei Abfahrt und Ankunft auf das Coronavirus getestet werden. Für den Kreisverband Rosenheim des Bayerischen Roten Kreuzes eine Selbstverständlichkeit, den befreundeten Hilfsorganisationen wie der Feuerwehr mithilfe von Schnelltestungen zu helfen und somit eine sichere Hilfeleistung zu gewährleisten.

Am Sonntag testeten die ehrenamtlichen Helfer in der Hauptfeuerwache in Rosenheim insgesamt 26 Personen. Die 17 Feuerwehrmänner des Nordbayernzuges wurden bereits zuhause bei der Abfahrt nach Oberbayern getestet. Bei der Rückkehr aus Kroatien werden alle 43 Feuerwehrleute im Feuerwehrhaus Bernau erneut auf das Coronavirus getestet, diesmal durchgeführt von der BRK Bereitschaft Prien und der Wasserwacht Bernau.

Kommentare