Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Brenner-Nordzulauf: Jetzt ist die Petition online

In der Diskussion um den Brenner-Nordzulauf ist das nächste Kapitel aufgeschlagen: Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags hat die Petition der Bürgerinitiative Brennerdialog Rosenheimer Land angenommen und veröffentlicht.

Rosenheim – Die Petition stellt den Antrag, dass der Planungsumfang zum Brenner-Nordzulauf im Bundesverkehrswegeplan 2030 erweitert wird.

Lesen Sie auch: Mahnfeuer und Phantombrücke - BI „Nordzulauf Kolbermoor“ plant große Aktion am 9. November

Es dürfe nicht ausschließlich eine zusätzliche Neubautrasse als Zulaufstrecke zum Brenner-Basistunnel geplant werden, so die Forderung der Bürgerinitiative. Es müsse auch der bedarfsgerechte Ausbau des Bestandsgleises mit Schutzmaßnahmen gegen Lärm und Erschütterungen nach Neubaustandard geplant und als mögliche Alternative in die Entscheidung für eine Zulaufstrecke einbezogen werden.

+++

Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Wer die Petition unterstützen möchte, hat dazu zwei Möglichkeiten: Entweder online per Eintrag auf der Homepage des Petitionsausschusses oder mittels Unterzeichnung einer Unterschriftenliste. Beide Möglichkeiten stellt die Bürgerinitiative auf der Seite www.brennerpetition.de zur Verfügung. Die Unterstützung der Petition ist bis 17. Dezember möglich.

Kommentare