Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Großprojekt "Dahoam im Inntal" in Brannenburg: Sägmühle bald Heimat für 1000 Einwohner

Die Entwicklung des Ortsteils Sägmühle ist mit dem Baubeginn im „Sondergebiet Betreuung und Pflege“ in eine weitere Phase gestartet. Stuffer-chunpetch
+
Die Entwicklung des Ortsteils Sägmühle ist mit dem Baubeginn im „Sondergebiet Betreuung und Pflege“ in eine weitere Phase gestartet.
  • VonMaria Stuffer-Chunpetch
    schließen

Die derzeit laufenden Bauarbeiten im „Sondergebiet Betreuung und Pflege“ im Ortsteil Sägmühle sollen bis Mitte 2022 abgeschlossen sein. Dahoam im Inntal-Projektleiter Rupert Voß berichtete in der Gemeinderatssitzung über den Stand der Dinge.

Brannenburg – Nachdem die Gebäude im Zentrum des neuen Ortsteils Sägmühle bereits seit September 2017 und Oktober 2018 bezogen wurden, sind jetzt die ersten Bewohner in den Komplex entlang der Nußdorfer eingezogen.

Baubeginn war auch im „Sondergebiet Betreuung und Pflege“: Dort soll Wohnraum für insgesamt 206 Einwohner geschaffen werden, unterteilt in geförderten Wohnbau, betreutes Wohnen, Wohngruppen und Mitarbeiterwohnungen. Mit den 735 Einwohnern der andern Wohnbereiche ergebe sich in Sägmühle dann eine Einwohnerzahl von 941, so Voß bei der Vorstellung der statistischen Daten. Rund 56 Prozent der Wohnungskäufer stammen aus einem Umkreis von 50 Kilometern, neun Prozent aus Brannenburg.

Lesen Sie auch

Auf der Zielgeraden

Nachdem die Gebäude im Zentrum des neuen Ortsteils Sägmühle bereits seit September 2017 und Oktober 2018 bezogen wurden, sind jetzt die ersten Bewohner in den Komplex entlang der Nußdorfer Straße eingezogen (Bereich H und F).

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Bis Ende 2019 / Anfang 2020 plant die Innzeit GmbH die Fertigstellung der letzten H und F-Gebäude sowie die Rohbaufertigstellung für das sozialtherapeutische und das betreute Wohnen. Vorgesehen ist auch die Fertigstellung aller Werkplanungen für das Sondergebiet sowie die Ausschreibung und Vergabe der restlichen Bauabschnitte.

Mehr zum Thema

Nach Insolvenz: Röther-Gruppe übernimmt Brannenburger Marke Timezone

Die Fragen des Gremiums betrafen die Zukunft von Timezone sowie den geförderten Wohnungsbau: Nach der Einleitung der selbstverwalteten Insolvenz wird das Unternehmen Timezone den Standort Brannenburg verlassen, informierte Projektleiter Voß. Für das Bürogebäude und die angrenzende Halle sowie das Parkhaus, die sich alle im Besitz der Innzeit GmbH befinden, gibt es bereits einige Interessenten. Groß sei die Nachfrage nach den Wohnungen im geförderten Wohnungsbau, die Mitte oder Ende 2021 fertig werden: „Viele Menschen wissen allerdings nicht, dass auch sie anspruchsberechtigt sind.“, so Voß. Beim betreuten Wohnen werden 15 Prozent der Einheiten rollstuhlgerecht gebaut, der Rest überwiegend barrierefrei gestaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Sozialbindung - was ist das?

Zustimmend beurteilten die Gemeinderäte in einem weiteren Tagesordnungspunkt den Nachtrag im Vertrag zwischen der Gemeinde Brannenburg und der Innzeit Verwaltungs GmbH, die Sozialbindung im geförderten Wohnraum von 25 auf 40 Jahre zu verlängern.

Mehr zum Thema

Kommentare