Polizei stoppt illegales Autorennen auf B15 in Rosenheim

Polizei Blaulicht
+
Die Polizei hat auf der B15 bei Rosenheim ein illegales Autorennen gestoppt.

Aufheulende Motoren, Qieteschende reifen und eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferten sich zwei Raser bei einem Autorennen. Letztlich half die Verkehrsdichte auf der B15, um die beiden Fahrzeuge stoppen zu können.

Rosenheim– An der „Panorama-Kreuzung“ stellte die Rosenheimer Polizei ein illigales Autorennen. Ein BMW M2 Competition und ein Ferrari Portofino hielten nebeneinander an der Haltelinie einer Ampel. Die Streife konnte aber dann beobachten, wie sich die beiden Fahrer durch Gesten und Handzeichen verständigten. Das Rotlicht der Lichtsignalanlage schaltete auf „Grün“ um.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Plötzlich gaben beide Fahrzeuge Vollgas und mit aufheulenden Motor und quietschenden Reifen fuhren die beiden nebeneinander auf der Kufsteiner Straße (B15) stadtauswärts – mit wesentlich überhöhter Geschwindigkeit. Die Polizei nahm sofort die Verfolgung der beiden hochmotorisierten Fahrzeuge auf. Die Beamten konnten aber nicht folgen. Doch die Verkehrsdichte half der Polizei, denn der BMW und Ferrari fuhren auf eine Fahrzeugschlange auf und noch auf der B 15 konnte die Anhaltung beider Autofahrer letztlich doch noch durchgeführt werden.

Beim Fahrer des BMW handelte es sich um einen 24-jährigen Mann aus München, beim Ferrari-Fahrer um eine 29-jährige Frau aus Dorfen. Die Polizei ließ beide Fahrzeuge abschleppen. Ebenso wurden die Führerscheine der beiden Fahrer sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen eines verbotswidrigen Kraftfahrzeugrennens wurde eingeleitet.

Kommentare