Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


TRAUNREUTERIN KLAUT 20000 EURO

Arbeitgeber in Traunreut und Neuötting betroffen

  • VonMonika Kretzmer-Diepold
    schließen

Eine 34-jährige Verkäuferin griff bei ihrem Arbeitgeber in Traunreut und Neuötting aus Geldnot in die Kasse. Dabei kaschierte sie die Fehlbeträge von insgesamt rund 20000 Euro mit fingierten Lotto-Gewinnen und Artikelstornierungen.

Traunstein/Traunreut – Das Schöffengericht Traunstein mit Richter Thilo Schmidt verhängte gegen die geständige, reuige Angeklagte gestern wegen 81-facher Unterschlagung eine Freiheitsstrafe von 16 Monaten mit Bewährung.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

Die Traunreuterin mit bislang einwandfreiem Vorleben musste, wie sie angab, vor allem für Schulden ihres Ex-Freundes einstehen. Die 34-Jährige räumte 81 der ihr vorgeworfenen 86 Unterschlagungen in zwei Filialen ein. Die restlichen fünf Fälle stellte das Gericht mit Blick auf die übrigen Taten ein. Wegen des im Vorfeld angekündigten vollen Geständnisses konnte das Gericht auf Zeugen verzichten. Das Urteil wurde sofort rechtskräftig.

Kommentare