Polizei erlebt ruhigen ersten Familientag

Alte und junge Findelkinder

Am Kindertag bekamen die Beamten der Wiesnwache wieder Besuch von vielen kleinen Gästen. Foto re
+
Am Kindertag bekamen die Beamten der Wiesnwache wieder Besuch von vielen kleinen Gästen. Foto re

Rosenheim - Der erste Kinder- und Familientag des Herbstfestes 2012 verlief für die Wiesnwache ruhig. Dennoch gab es viele Findelkinder - das jüngste drei, das älteste 86 Jahre alt - die aber alle schnell wieder ihre Angehörigen fanden.

Weniger glücklich endete die Auseinandersetzung zweier 15-jähriger Mädchen. Eine der beiden schlug ihrer Kontrahentin dabei mehrmals mit der Faust ins Gesicht - weil sie dabei einen gefährlichen Ring am Finger trug, erwartet sie jetzt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Große Menschenmassen ziehen erfahrungsgemäß auch Langfinger an. So wurde einem bulgarischen Urlauber gegen 17 Uhr das Mobiltelefon gestohlen, das er während eines Toilettenbesuches neben sich abgelegt hatte. Den Dieb konnte der Geschädigte als 25 bis 27 Jahre alten, zirka 1,70 Meter großen Mann mit schwarzen Haaren und weißem Hemd beschreiben. Hinweise dazu erbittet die Polizei Rosenheim unter Telefon 08031/2000. Einem anderen Wiesnbesucher wurde sein Handy gestohlen, als er in einem Zelt vom Tisch weggegangen war, um mit Bekannten zu reden. Unvorsichtigerweise hatte er das teure Gerät währenddessen auf dem Tisch liegen lassen.

Als unbelehrbar erwies sich ein 40-jähriger Rosenheimer. Der Alkoholisierte wurde dabei erwischt, wie er gegen 21 Uhr nach Hause radeln wollte. Weil das Ergebnis über dem Wert für absolute Fahruntüchtigkeit von 1,6 Promille lag, erwartet ihn jetzt eine Strafanzeige. re

Kommentare