14 Afrikaner aus Zug geholt

Rosenheim - 14 Afrikaner haben Donnerstagnacht einen Euro-City am Rosenheimer Bahnhof verlassen müssen.

Fahnder der Bundespolizei hatten sie kontrolliert. Keiner der Eritreer, Sudanesen und Gambier hatte die erforderlichen Papiere dabei. Nach Erkenntnissen der Bundespolizei hat die Hälfte bereits in Italien ein Asylgesuch eingereicht. Fast alle stellten nun in Deutschland ein Schutzersuchen.

Mehr zum Thema

Kommentare