Abgewählt und Schreibtisch geräumt

Seeon-Seebruck – Während in den Reihen der Freien Wähler der Jubel um den Wahlsieg von Martin Bartl-Weber (53,6 Prozent) als neuer Bürgermeister der Gemeinde Seeon-Seebruck ungebrochen ist, herrscht bei der CSU große Enttäuschung und Betroffenheit.

Wie in einem Teil unserer Ausgaben berichtet, schaffte es der amtierende Bürgermeister Bernd Ruth mit 46,4 Prozent nicht mehr in den Rathaussessel. Seinen Arbeitsplatz im Rathaus soll Ruth bereits gestern Vormittag geräumt haben und dabei geäußert haben: „Dieses Haus betrete ich nicht mehr.“ Gegenüber der Chiemgau-Zeitung wollte Ruth keine Stellungnahme abgeben. Ruth habe noch jede Menge Urlaubstage und hätte nach der Wahl ohnehin einen dreiwöchigen Urlaub angetreten, hieß es vonseiten des CSU-Ortsvorsitzenden Sepp Daxenberger. sm

Kommentare