Holztransporter auf der A8 in Flammen

Der mit Holz belandene Anhänger stand in Flammen.
+
Der mit Holz belandene Anhänger stand in Flammen.

Eine heißgelaufene Bremse hat auf der Autobahn für einen Großeinsatz gesorgt. Doch der LKW-Fahrer reagierte schnell genug.

 
Pressemeldung der Polizei

Am frühen Freitagmorgen fuhr ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim mit einem Holztransporter, bestehend aus einer Sattelzugmaschine der Marke MAN und einem Sattelanhänger der Marke Geidobler, die A8 München in Fahrtrichtung Salzburg. Gegen fünf Uhr wurden die Bremsen des hinteren linken Reifens am Anhänger heiß, wodurch der Anhänger, der mit Buchenstämmen beladen war, in Brand geriet. Der 23-Jährige, der unverletzt blieb, konnte den Holztransporter zwischen den Anschlussstellen Achenmühle und Frasdorf zum Stehen bringen und die Sattelzugmaschine abkoppeln, bevor das Fahrzeug in Vollbrand stand.

Coronavirus im Landkreis Rosenheim: Die Hintergründe für die jetzt kommende Allgemeinverfügung

Autobahn Richtung Salzburg kurzzeitig gesperrt

Der Brand konnte durch die Feuerwehren Rohrdorf, Raubling, Pfraundorf und Riedering gelöscht werden. Während der Löscharbeiten musste die Fahrbahn für ca. 20 Minuten komplett gesperrt werden, danach konnte der linke Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben werden.

Ferienreise trotz steigender Coronazahlen: Diese Hinweise sollten Inlandsreisende beachten

Die Buchenstämme wurden umgeladen und der Anhänger auf einen Tieflader aufgeladen. Um 07:30 Uhr konnte die Fahrbahn wieder komplett freigegeben werden. Neben den Feuerwehren waren auch mehrere Streifen der Verkehrspolizei Rosenheim im Einsatz, sowie eine Streife der Polizeiinspektion Brannenburg und mehrere Fahrzeuge der Autobahnmeisterei Rosenheim.

Kommentare