Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


KREISENTSCHEID GEHT ANS LUITPOLD-GYMNASIUM

62. Vorlesewettbewerb digital durchgeführt – Jury bewertet Video-Beiträge

Mathilde Golla schafft es in den Bezirksentscheid.
+
Mathilde Golla schafft es in den Bezirksentscheid.

Der Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs fand digital statt. Acht Schulsieger luden ihren Vorlesebeitrag über das Video-Portal des Wettbewerbs hoch.

Wasserburg/Rosenheim –Die Jury unter Vorsitz von Kulturreferent Christoph Maier-Gehring sichtete und bewertete alle eingereichten Videos und stimmte sich per Mail und Telefon ab. Mathilde Golla las in ihrem Beitrag eine Stelle aus „Allein in der Wildnis“ von Gary Paulsen vor und konnte die Jury am meisten überzeugen. Jeder Schulsieger erhielt für seine Leistung ein Buchgeschenk und eine Urkunde vom Vorlesewettbewerb. Die Jury bedankte sich bei allen Lehrern für ihren Einsatz und wünschte Mathilde viel Glück im Bezirksentscheid.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

An den Vorlese-Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit mehr als 4300 Schüler der sechsten Klassen. Der seit 1959 stattfindende Vorlesewettbewerb ist einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands.

Frank-Walter Steinmeier ist Schirmherr

Er wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Ziele des Vorlesewettbewerbs sind, die Begeisterung für Bücher in die Öffentlichkeit zu tragen, Freude am Lesen zu wecken sowie die Lesekompetenz von Kindern zu stärken. Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Die Etappen führen von der Schule über Stadt-, Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis hin zum Bundesfinale. Dieses wird voraussichtlich im Juni in Berlin stattfinden. Die rund 600 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen oder anderen kulturellen Einrichtungen organisiert. (re)

Kommentare