5-Jähriger am Ausee schwer verletzt – Auch in Wasserburg Kind bei Unfall verletzt

Themenfoto Unfall Blaulicht
+
Ein 5-Jähriger ist am Rotter Ausee schwer verunglückt

Am Samstag haben sich zwei Unfälle ereignet, bei denen Kinder verletzt wurden. Ein 5-Jähriger verletzte sich bei einem Sturz am Rotter Ausee schwer. Ein weiterer Bub, ebenfalls 5 Jahre alt, hatte in Wasserburg Glück im Unglück.

Rott/Schechen/Wasserburg - Eltern kennen das: Kinder freuen sich so auf ein Ausflugsziel, dass sie die letzten Meter laufen wollen. In einer Pressemitteilung berichtet die Polizei, dass ein 5-Jähriger in genau so einer Situation am Samstag (8. August) einen schweren Unfall hatte.

+++ Aktuelle Informationen rund um das Coronavirus in den Landkreisen Rosenheim, Mühldorf und Traunstein im OVB-Corona-Ticker +++

Seine Familie, die aus dem Landkreis Rosenheim stammt, fuhr mit dem Rädern zum Rotter Ausee im Gemeindegebiet von Schechen. Als die Räder versperrt waren, lief der 5-Jährige am Badeplatz schon ein paar Meter vor über die Wiese und kam dabei an einer Aussichtshütte am Uferrand vorbei. Der Zugang und Terrassenbereich der Hütte wird dort mit einer Eisenkette vom Liegebereich abgegrenzt. 

Lesen Sie auch: Harleyfahrer übersehen - 65-Jähriger schwer verletzt

Bub mit Hubschrauber in Klinik gebracht

Der Junge übersah beim Laufen die Kette und stolperte darüber. Anschließend schlug er mit dem Kopf auf dem gefliesten Terrassenboden der Hütte auf. Eine schwere Kopfverletzung konnte vom zu Hilfe gerufenen Notarzt nicht ausgeschlossen werden, weshalb der 5-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach München geflogen wurde. 

Nach ersten medizinischen Erkenntnissen erlitt der Junge schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist ein Fremdverschulden auszuschließen.

Auch ein Bub in Wasserburg verletzt

Am Samstag (8. August) , gegen 19 Uhr, ereignete sich in Wasserburg ein weiterer Unfall, bei dem ein Kind verletzt wurde. Eine 5-köpfige Familie aus dem Landkreis Rosenheim ging stadteinwärts über die Innbrücke. Die Mutter befand sich auf der einen Straßenseite, die Kinder mit dem Vater auf der anderen.

Plötzlich lief der 5-jährge Sohn auf die Straße, um zu seiner Mutter zu kommen. Dabei wurde er von einem vorbeifahrenden Auto erfasst, dessen Fahrerin nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und stürzte zu Boden.

Glücklicherweise erlitt er bei dem Verkehrsunfall nur leichte Verletzungen. Er wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der Pkw blieb unbeschädigt.

Kommentare