200 Fische verendet

Frasdorf – Der Diebstahl von Salmoniden, Karpfen und Stören aus einem Weiher bei Frasdorf hat auch 200 Fischen das Leben gekostet.

Die Täter wurden von einer Anwohnerin in flagranti erwischt, konnten letztlich aber flüchten. Jetzt sucht die Polizei Zeugen für den Vorfall, der sich bereits am Samstag, 22. August, ereignet hatte.

Die Anwohnerin erwischte am Samstag gegen 16 Uhr zwei Männer, die gerade dabei waren, Fische aus dem Fischweiher eines 28-jährigen Frasdorfers in Sandgrub zu stehlen. Daraufhin flüchteten die Beiden mitsamt ihrer Beute in ein angrenzendes Waldstück. Aufgrund der Tat verendeten 200 Fische im Weiher. Die Ursache dafür ist nach Angaben der Polizei noch nicht geklärt. Den Schaden – nach ersten Schätzungen ließen die Männer rund 400 Fische mitgehen – bezifferte der Besitzer auf rund 4000 Euro. Die Polizei vermutet, dass die Männer ihr Diebstgut in einem in der Nähe geparkten Auto abtransportiert hatten.

Von der Zeugin werden die Täter als dunkelhäutig, zwischen 30 und 35 Jahre alt, schlank und ohne Kopfhaar beschrieben. Einer der Männer trug eine über den Knien abgeschnittene, ausgefranste Jeans und ein rotes T-Shirt, der andere eine kurze, dunkelblaue Sporthose und ein weißes T-Shirt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0 80 51 / 90 57 - 0 entgegen.

Kommentare