Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Trotz Ankündigung, dass Feste wieder stattfinden dürfen

Bei Rosenheims Veranstaltern herrscht noch längst keine Volksfeststimmung

Feste und Märkte sollen bald auch in Bayern wieder möglich sein.
+
Feste und Märkte sollen bald auch in Bayern wieder möglich sein.
  • Jens Kirschner
    VonJens Kirschner
    schließen

Der Freistaat will die Corona-Beschränkungen weiter lockern und auch Volksfeste wieder zulassen. Doch bei den Veranstaltern gibt man sich noch zurückhaltend, hauptsächlich mit Blick auf Veranstaltungen in diesem und Anfang kommenden Jahres.

RosenheimBayerns Regierung hat verkündet, dass nicht nur Nachtlokale – also Bars, Clubs und Diskotheken – wieder öffnen können. Auch Volksfeste sollen alsbald wieder möglich sein, genauso wie Weihnachts- und Christkindlmärkte.

Lesen Sie auch: Zwei Jahre Corona-Zwangspause: Wenig Chancen für Christkindlmarkt - Optimismus für Herbstfest 2022 (Plus-Artikel OVB-Online)

Verbunden ist die Ankündigung jedoch mit einem Wermutstropfen: Denn der Freistaat behält sich vor, diese Entscheidung auch wieder zu kassieren, sollte sich das Infektionsgeschehen entsprechend negativ entwickeln. Vorsichtig optimistisch gibt sich Lorenz Stiglauer, Geschäftsführer der Rosenheimer Brauerei Flötzinger.

Lesen Sie auch: Herbstfestgefühl im Sommer: Schausteller beleben die Rosenheimer Innenstadt (Plus-Artikel OVB-Online)

Er halte es nicht für unrealistisch, dass im nächsten Jahr das Starkbierfest in Raubling stattfinden könnte. Auf der anderen Seite hätten sich die Dinge während des bisherigen Verlaufs der Pandemie bisweilen sehr schnell geändert. Bei Auerbräu hält man sich ebenso mit Prognosen zurück, auch wenn man sich über ein Starkbierfest im März freuen würde.

Lesen Sie auch: Party mit Einschränkungen: In Rosenheim darf ab dem 1. Oktober wieder ohne Abstand und Maske gefeiert werden

Der Geschäftsführer des Wirtschaftlichen Verbands Rosenheim, Klaus Hertreiter, zeigt sich mit Blick auf einen Christkindlmarkt in diesem Jahr verhalten, solange es in Bayern noch keine Neuauflage der Infektionsschutzverordnung und damit Rechtssicherheit gibt.

Kommentare