Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Der Überblick

Traunsteiner Sommerkonzerte: Abwechslungsreiches Programm mit hochkarätiger Besetzung

Das „Goldmund-Quartett“ beschließt das Festival am Mittwoch, 7. September.
+
Das „Goldmund-Quartett“ beschließt das Festival am Mittwoch, 7. September.

Vom Donnerstag, 1. September, bis Mittwoch, 7. September, ist wieder Festspielzeit in der Großen Kreisstadt.

Traunstein – Dann finden im Kulturforum Klosterkirche die Traunsteiner Sommerkonzerte statt.

Der neue Intendant Maximilian Hornung hat für das renommierte Kammermusikfestival ein abwechslungsreiches und hochkarätiges Programm zusammengestellt. Es steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wasser“.

Den Auftakt macht am Donnerstag, 1. September, um 19.30 Uhr „Quatuor Ébène“ aus Frankreich mit Streichquartetten von Joseph Haydn, Dmitri Schostakowitsch und Robert Schumann. Am Freitag, 2. September, um 19.30 Uhr spielen Sarah Christian, Timothy Ridout und Maximilian Hornung ein Streichtrio (1954) von Sandor Veress und die Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach, arrangiert für Streichtrio.

Das „Trio Gaspard“ präsentiert am Samstag, 3. September, um 19.30 Uhr Joseph Haydns Klaviertrio g-Moll, Paul Juons Klaviertrio Nr. 4, Charlotte Brays „That Crazed Smile“ sowie Bedrich Smetanas Klaviertrio g-Moll op. 15.

In einem Solokonzert am Sonntag, 4. September, um 19.30 Uhr spielt die Pianistin Yulianna Avdeeva die Barcarolle op. 60 von Frédéric Chopin, die Suite „Life of the Machines“ (1933) von Wladyslaw Szpilman, Mieczyslaw Weinbergs Sonata Nr. 4 (1955), Sergei Rachma-ninovs 4 Préludes op. 23 und Sergei Rachmaninovs Klaviersonate Nr. 2 b-Moll op. 36. In der seltenen Kombination Violine und Cembalo präsentieren Antje Weithaas und Mahan Esfahani am Montag, 5. September, um 19.30 Uhr Darius Milhauds Sonate für Violine und Cembalo (1945), Michael Berkeleys Insects (2020), J.S. Bachs Sonate Nr. 3 E-Dur und Sonate in e-Moll, Eugène Ysaÿes Sonate für Violine solo op. 27 Nr. 5 und Walter Pistons Sonatina für Violine und Cembalo (1946).

Am Dienstag, 6. September, erklingt um 19.30 Uhr „Die schöne Müllerin“ von Franz Schubert, gesungen und gespielt von Konstantin Krimmel und Ammiel Bushakevitz. Die Konzertreihe beschließt am Mittwoch, 7. September, um 19.30 Uhr das Goldmund-Quartett mit Joseph Haydns Streichquartett h-Moll op. 33 Nr. 1, Felix Mendelssohn-Bartholdys Streichquartett e-Moll op. 44 Nr. 2 und Franz Schuberts Streichquartett d-Moll Nr. 14 „Der Tod und das Mädchen“.

Karten sind ab sofort erhältlich beim Traunsteiner Tagblatt in der Marienstraße 12, online bei München-Ticket unter www.muenchenticket.de/ tickets/ event/p3qpu9jmnw0/Traun steiner-Sommerkonzerte-2022 oder bei allen an München-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Detaillierte Informationen zu den Traunsteiner Sommerkonzerten unter www. traunsteiner-sommerkonzerte.de.

Mehr zum Thema

Kommentare