Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SCHAUSPIELSCHULE ZERBONI

„Jugend ohne Gott“ im Theater Wasserburg

Welchen Zwängen sind Jugendliche heute ausgesetzt. Dem geht die Inszenierung nach.
+
Welchen Zwängen sind Jugendliche heute ausgesetzt. Dem geht die Inszenierung nach.

Im Theater Wasserburg kann nach Monaten des Lockdowns die Saaltür wieder geöffnet werden. Zunächst sind Studenten im Haus: Die Abschlussklasse der Schauspielschule Zerboni München spielt „Jugend ohne Gott“ von Tina Müller in der Regie von Gastdozent Ulf Goerke.

Wasserburg – Premiere ist am Freitag, 11. Juni, um 20 Uhr, zwei weitere Spieltermine sind am Samstag, 12. Juni, 20 Uhr, sowie am Sonntag, 13. Juni, um 19 Uhr.

Der Roman „Jugend ohne Gott“ ist 1937 aus der Sicht des Lehrers geschrieben. Er verzweifelt an seiner Klasse, die immer mehr den Idealen der Nazis folgt. Autorin Tina Müller, geboren 1980 in Zürich, hat aus Ödön von Horváths Geschichte ein zeitgenössisches Bühnenstück entwickelt – uraufgeführt 2019 am Maxim Gorki Theater in Berlin.

Aus Sicht der heutigen Jugend

Sie erzählt aus der Sicht der heutigen, Schüler, welchen Zwängen junge Erwachsene ausgesetzt sind und wie sie sich daraus befreien können. Was vermacht die Elterngeneration ihren Kindern? Wie finden Wut, Trauer und Machtlosigkeit auf eine immer zerstörtere Welt im Innen und Außen einen adäquaten Ausdruck? Diesen Fragen versucht sich der diesjährige Abschlussjahrgang der Schauspielschule Zerboni München zu stellen. Regie führt Ulf Goerke.

Mehr Infos sowie Karten gibt es über www.theaterwasserburg.de. Karten im Vorverkauf sind in der Gäste-Information und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg sowie im Kulturpunkt Isen Taufkirchen und im Kroiss-Ticket-Zentrum Rosenheim erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor der Vorstellung.re

Mehr zum Thema

Kommentare