Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tam-Ost: "Das Opfer Helena"

Sabine Herrberg und Florian Fuchs: Helena und Paris.  Foto  jacobi
+
Sabine Herrberg und Florian Fuchs: Helena und Paris. Foto jacobi

"War die "Miss World" der Antike, die berühmt schöne Helena, etwa ein Opfer? Das behauptet jedenfalls der Autor Wolfgang Hildesheimer in seiner Komödie "Das Opfer Helena".

Regisseur Stefan Vincent Schmidt hat sie inszeniert und am Freitag, 21. März, um 20 Uhr, wird damit im Theater Tam-Ost in der Chiemseestraße 31 Premiere gefeiert. Vor dem Hintergrund der Geschichte um den Trojanischen Krieg erzählt das Stück von der gefährlichen Dreiecksbeziehung zwischen der ebenso scharfsinnigen wie liebestollen Helena, ihrem machthungrigen, langweiligen Gatten König Menelaos von Sparta, und ihrem Liebhaber, dem zwielichtigen Prinzen Paris aus Troja. Sabine Herrberg, die zuletzt als Mephisto in Schmidts Faust-Inszenierung im Tam-Ost zu sehen war, verkörpert die spitzzüngige Helena, Pegah Meggendorfer spielt ihre allzu tugendhafte Teenie-Tochter Hermione, Christian Domnick gibt den kriegslüsternen Menelaos und Florian Fuchs den unschuldig scheinenden Paris. Sie alle sind verstrickt in den Kampf weiblicher List gegen dumpfen Männlichkeitswahn und jugendliche Prüderie, in dem der Autor mit geschliffenen Dialogen und furiosen Aktionen seine Spitze gegen Kriegstreiberei verpackt. Weitere Vorstellungen sind bis 13. April an Freitagen und Samstagen um 20 Uhr, an den Sonntagen vom 30. März und vom 13. April um 17 Uhr.

Kartenreservierung unter Telefon 08031/234180 oder Internet www.tam-ost.de.

Kommentare