Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Edlinger A-cappella-Chor Innharmony in Stephanskirchen

Stimmungsvolle Musicalhits

Ein buntes Musicalprogramm bot der Chor Innharmony.  Foto Schlecker
+
Ein buntes Musicalprogramm bot der Chor Innharmony. Foto Schlecker

"Musicals" lautete das Motto des Konzertabends von Innharmony der in Stephanskirchen stattfand. Und Musicalatmosphäre wurde von den 35 Chormitgliedern von der ersten Minute an bestens dargeboten. Die Besucher im gut besuchten Antretter-Saal konnten sich durch Filmausschnitte auf der Bühnenleinwand in die Themen der "Westside Story" und "Hair" entführen lassen. Eröffnet wurde das Konzert mit "Tonight" aus der "Westside Story", dem noch weitere stimmungsvolle Bernstein-Lieder folgten. Nach dem von den Männern vorgetragenen Lied "Maria", applaudierte das Publikum, animiert vom launigen Moderator Philipp Bachmann, im Stehen.

Im zweiten Block wurden Höhepunkte aus dem Abba-Musical "Mamma Mia" dargeboten, wobei spätestens mit dem Stück "Waterloo" der Funke vollends übersprang und das Publikum begeistert mitging.

Nach der Pause überraschte der Chor mit ausgefallenem Hairstyling in Anlehnung an die Thematik des Musicals "Hair". Die sowohl für Sänger als auch Zuhörer anspruchsvollen Stücke nahm das gutgelaunte Publikum wohlwollend auf. Abgerundet wurde das Programm mit Solobeiträgen der Chorleiterin und Sopranistin Anja Schwarze-Janka.

Hervorzuheben ist die stimmige Begleitung am Schlagwerk von Dominik Kopriva, der mit raffiniert gesetzten Pointen die Stücke bestens interpretierte und deren Ausdruck unterstrich. Mit Felix Spreng, der gleichzeitig als verantwortlicher Vorsitzender des veranstaltenden Vereins Musica-InnRegio e. V. fungierte - hatte der Chor einen vortrefflichen Pianisten gewonnen, der den Gesang gekonnt begleitete. Philipp Bachmann führte kurzweilig durch das Programm. Die Besucher durften einen gelungenen Konzertabend erleben, der nach zwei Zugaben in bester Stimmung beendet wurde. ps

Kommentare