Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Altbekannte Künstler

Projektionsfläche des Lebens: Ransome Stanley und Thomas Kleemann zeigen Werke in Hohenaschau

Ransome Stanleys „Marabou“ ist im Jahr 2020 entstanden. Technik: Öl auf Leinwand.
+
Ransome Stanleys „Marabou“ ist im Jahr 2020 entstanden. Technik: Öl auf Leinwand.

Mehrmals haben die zwei altbekannten Künstler Ransome Stanley und Thomas Kleemann in Hohenaschau ihre Arbeiten präsentiert. Jetzt zeigen sie ihre neuesten Werke. Die Stammbesucher der Galerie des Kunst- und Kulturvereins zu Hohenaschau sind sich einig: Das sei die interessanteste Bilderschau seit Langem.

Die Arbeiten beider Künstler sind keineswegs leichter zu „lesen“ als bei vorherigen Ausstellungen. Ganz im Gegenteil. Genaues Hinschauen ist ganz besonders gefragt. Ransome Stanley zeigt Bilder mit ausladenden Blumenarrangements bestehend aus üppigen Blüten und Kelchen. Ein junger Mann im historischen Gewand hat ein Einschussloch im Rücken.

Eigene Identität reflektieren

Die Personen in Ransome Stanleys Bildern sind zumeist junge Afrikaner. Stanley, selbst Sohn einer Deutschen und eines Nigerianers, reflektiert in seinen Bildern seine eigene Identität. Zwar sind die Personen nach wie vor in den Farben Schwarz und Weiß gemalt, doch im Gegensatz zu seinen früheren Bildern weisen sie neben der Blütenpracht sogar eine gewisse Poesie auf. Der Hell-Dunkel-Kontrast sowie die Konturierung der Köpfe sind trotz aller Präzision in Poesie übergegangen. So steht im Flur des ersten Stockwerks ein junger Mann vor einer Wand aus Delfter Kacheln.

Lesen Sie auch: Mensch und Natur verschmelzen: Werke des Malers und Grafikers Rainer Dillen in Bad Aibling

Neben seiner oft überdimensionalen Ölgemälde sind in Raum vier der Galerie Papierarbeiten zu sehen, deren Motive vom Minotaurus bis zur Blume Strelitius reichen. Stanley ist nicht nur ein großartiger Maler, sondern auch ein hervorragender Zeichner.

Projektionsfläche für persönliche Erfahrungen

Für Zeichnung und Malerei gilt: Sie sind Projektionsfläche für persönliche Erfahrungen und Erlebnisse. Sie lösen Erinnerungen aus und berühren eigene Gefühle. Da gibt es Konsumgüter als Bildelemente sowie Menschendarstellungen oder anatomische Zeichnungen, Bilder von Gegenständen, Politisches oder Sozialkritisches. Häufig greift der Künstler auf historisches Bildmaterial zurück und macht dieses zum Stillleben.

Das könnte Sie auch interessieren: Ölbild für 14000 Euro verkauft: Zweite Versteigerung bei Gailer in Breitbrunn erfolgreich

Das Erste, was bei den Mischtechniken von Thomas Kleemann ins Auge fällt, ist ein breiter, schraffurartiger Pinselstrich. Diese zähflüssige Materialstruktur findet man vor allem bei den Büchern, Atlanten oder Papierrollen wie im Bild Nummer 13 „Last und Stütze“. Die Bücher samt ihrer Stütze wirken wie Landschaften. Die Bilder sind weder gegenständlich noch abstrakt, sondern vielmehr reine Produkte des kompositionellen Wollens und Könnens des Künstlers Kleemann.

„Sechs Richtige“ heißt ein Bild im Erdgeschoss. Die Brauntöne sind auf den ersten Blick abstrakt angeordnet, doch bei genauerem Hinsehen erkennt man auch hier feine Schraffierungen. Trotz der Plastizität des Farbauftrags bleiben die Bilder durchsichtig.

Aus der Intuition heraus

Sie sind vielschichtig und erscheinen dennoch spielerisch Ob ein strahlendes Kobaltblau oder ein irdener Braunton – der scheinbar spontane Malakt entsteht letztlich aus der Intuition des Künstlers.

Auch für Sie: Bei der Ausstellung von Johannes John in Stephanskirchen gibt es expressive Farben im Großformat

Ob Ransome Stanley oder Thomas Kleemann – bei beiden gibt es viel zu entdecken.

Kommentare