Nachwuchs zeigt sein Können

Die Geschwister Kathi und Maxi Demmelaus Aying, begleitet von Sebastian Mühlhuber auf der Ziach (links) und Papa Max Demmel, haben den „Wasserburger Löwen“ im vergangenen Jahr gewonnen. .re

Wasserburg – Zum 48. Mal gibt es ein Programm mit bairischer Volksmusik bei den Wasserburger Volksmusiktagen, die traditionell in den zehn Tagen bis einschließlich Palmsonntag stattfinden.

Der Samstag, 4. April, ist ab 13.30 Uhr jungen Musiktalenten vorbehalten. Dann wird im Pfarrsaal St. Jakob beim „Jugendsingen und -musizieren“ der „Wasserburger Löwe“ an je eine Nachwuchs-Sing- und -Musikgruppe vergeben. Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre (ein Mitwirkender darf auch älter sein), Familien und Kinderchöre können sich bei Claudia Geiger, Telefon 0 80 71/9 22 89 84, E-Mail: info@wasserburger-volksmusiktage.de informieren und anmelden. Zuhörer jeder Altersgruppe sind ohne Anmeldung willkommen.

Unter dem Motto „s‘Mailüfterl waht“ führt ebenfalls am 4. April um 20 Uhr Bert Lindauer informativ und heiter durch den Festabend im historischen Rathaussaal. Für einen kurzweiligen Querschnitt durch die traditionelle altbairische Volksmusik- und Liederlandschaft sorgen der Ebersberger Singkreis, der Sulzberger Dreigsang aus Brannenburg, die Rimstinger Sänger, die Laubensteiner Bläser, die „Jetz auf glei“ Geigenmusi (Gewinner des Wasserburger Löwen 2019) und die jungen Musikstudenten des Hackbrett-Ensembles „De Saitenflitzer“.

Eintrittskarten für den Rathausabend am 4. April sowie Restkarten für „Volksmusik beim Wirt“ mit den Geschwistern Laschinger am 27. März gibt es im Vorverkauf bei der Sparkasse Wasserburg, auch unter Telefon 0 80 71/1 01 33 33.

Das vollständige Programm zu den Wasserburger Volksmusiktagen kann kostenlos bei der Stadt Wasserburg, angefordert werden, Telefon 0 80 71/10 50.

Kommentare