Musikfilmtage Oberaudorf: Festival-Wochenende voller Musik und Film

Voller Kurpark:Großer Andrang herrschte bei den Freiluftvorführungen. re

Mit einem neuen Besucherrekord ist das Filmfestival im Inntal zu Ende gegangen: Über 3000 Besucher - 20 Prozent mehr als im Vorjahr - fanden den Weg nach Oberaudorf.

Oberaudorf – Nach fünf aufregenden Tagen voller filmischer und musikalischer Höhepunkte, ausverkauften Vorstellungen und regem Austausch zwischen angereisten Gäste und Publikum fanden die 12. Musikfilmtage Oberaudorf am Sonntagabend mit der Vorführung des sechsfachen Lola-Gewinners „Gundermann“ ihren erfolgreichen Abschluss.

Mit über 3000 Zuschauern haben die Musikfilmtage im Inntal in diesem Jahr einen Besucherrekord – es kamen über 20 Prozent mehr Besucher als im Vorjahr. Bei den Freiluft-Vorstellungen der internationalen Blockbuster „Bohemian Rhapsody“ und „Rocketman“ war der Oberaudorfer Kurpark zum Teil komplett besetzt. Und mit der Beatles-Komödie „Yesterday“ von Regisseur Danny Boyle hatte zudem die deutsche Fassung des Films, der am Donnerstag, 11. Juli, in den deutschen Kinos startet, in Oberaudorf seine Deutschlandpremiere.

Doch nicht nur von den Hollywood-Produktionen wurden die Filmfans ins Voralpenland gelockt. Das diesjährige Programm bestand aus einer vielfältigen Mischung aus über 20 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen, die großteils von ihren Machern präsentiert wurden.

Zur Vorstellung des Dokumentarfilms „Spider Murphy Gang – Glory Days of Rock’n’Roll“ über die legendäre Münchner Rockband stand etwa Produzent Stefan Donaubauer zur anschließenden Fragerunde bereit. Extra aus New York angereist präsentierte Ben Zuckert seinen Indie-Hit „Noah Wise“ und auch die Dokumentar-Regisseurin Antje Drinnenberg stellte ihren Film „Lionhearted“ dem Oberaudorfer Publikum persönlich vor.

Am Sonntagmorgen hieß Festivalleiter Markus Aicher dann Schauspieler Alexander Held und Filmkomponist Marcel Barsotti zum traditionellen Frühschoppen-Gespräch willkommen. Der dritte Gast, Regisseurin Margarethe von Trotta, hatte leider krankheitsbedingt abgesagt.

Zum Festivalabschluss wurde der Publikumspreisgewinner ermittelt: Der Abräumer des diesjährigen Deutschen Filmpreises, „Gundermann“, wurde auch in Oberaudorf vom Publikum zum Lieblingsfilm 2019 gewählt und damit mit dem von Arri dotierten Preisgeld von 1000 Euro honoriert.

Der einzige Wermutstropfen waren am Freitagabend anfängliche technischen Probleme bei der Open-Air Vorführung von „Bohemian Rhapsody“. Grund war eine schadhafte digitale Filmkopie. Für die Zuschauer wurde daher noch eine zusätzliche kostenlose Ersatzvorstellung des Films am Sonntag im Kursaal angeboten.

Kommentare