Musik in dreifacher Variation

Saßen bei der Präsentation von "Kultur im Park 2011" in Bad Aibling in der ersten Reihe (von links): Manfred Lenz, Hilde Manzke und Kurdirektor Thomas Jahn.  Foto ws
+
Saßen bei der Präsentation von "Kultur im Park 2011" in Bad Aibling in der ersten Reihe (von links): Manfred Lenz, Hilde Manzke und Kurdirektor Thomas Jahn. Foto ws

In die 14. Runde geht bereits die Veranstaltungsreihe "Kultur im Park" in Bad Aibling. Startschuss ist am 27. Mai im Brunnenhof. Bis zum 2. September werden sich in 13 Konzerten regional renommierte Bands dem Publikum präsentieren. Sollte Regen einer der Open-Air-Veranstaltungen im Kurpark einen Strich durch die Rechnung machen, dann finden die Konzerte - wie gehabt - im Kurhaus statt.

Mit drei unterschiedlichen Musikreihen bietet die Aib-Kur nicht alltägliche Veranstaltungen im Rahmen von "Kultur im Park" in Bad Aibling an. "Nicht alltäglich, weil kostenlos", erklärte Kurdirektor Thomas Jahn bei der Präsentation des Programms.

Dabei werden vorwiegend Bands aus dem Landkreis auftreten. "Wir wollen den regionalen Musikern ein entsprechendes Podium bieten", so Manfred Lenz von der Musikinitiative Rosenheim (MIR).

Für das Publikum, im Schnitt über 1100 Gäste pro Konzert, stehen jeweils 150 Sitzplätze direkt vor der Bühne bereit. Dahinter an die 600 Biertisch-Plätze sowie weitere 25 Bistrotische. Wer hier keinen Platz findet, der kann es sich auf der Wiese gemütlich machen, was viele Eltern mit Kindern für ein Picknick mit Musik gerne praktizieren. Der oftmaligen Open-Air-Lärmproblematik trat man mittlerweile auch entgegen: "Wir haben 2008 viel Geld in eine neue Beschallungsanlage investiert", vermeldete Jahn. Und Manfred Lenz ergänzte hierzu: "Wir haben hier in Bad Aibling nur handgemachte Musik mit wenig Elektronik".

Zusammen mit Hilde Manzke von der Aib-Kur stellten die Verantwortlichen das Programm 2011 vor: Start ist mit "Schotters Jazzhaufen", einer bei Kultur im Park neu auftretenden Band. Es folgen die "Panzerknacker", ein gern gesehener Gast, "Club Society" und "Dylan On The Rocks", die bereits 2010 auftraten. Die "Resi Schmelz Combo" war ebenfalls schon in Bad Aibling genauso wie "Catfish Blues Band". Am 15. Juli ist ein Doppelkonzert mit "Closing Time & Voices Gospel". Es folgen: "Best Before Friday" und mit "Gladyssina Soul" ein neues Bandgesicht. "Matching Ties" sind altbewährte Gäste, während es sich bei "Red Stingray" um vier blutjunge Musiker handelt, die letztes Jahr schon erfolgreich im Kurpark auftraten. Als Lokal Heros tritt die "Aiblinger Bigband" am 26. August auf, den Abschluss bilden "N-Joy", ein Quintett ehemaliger Mitglieder von Nirwana.

Neben "Kultur im Park" waren die Aiblinger aber weiter innovativ tätig: "Wir holen das Münchner Sommertheater mit einer Freilichtaufführung nach Bad Aibling", so Jahn. Am 4. Juni werden diese "Wie es euch gefällt" von William Shakespeare im neuen Stadtpark an der Rosenheimer Straße aufführen. "Das besondere daran ist", so Hilde Manzke, "das die Aufführung ohne jegliche Kulissen erfolgt". Die kleine Erhebung im Stadtpark wird hierzu als Bühne genutzt; der Eintritt ist frei.

Eine Premiere stellt auch das "Klingende Inntal" dar, das am 5. Juni in Bad Aibling gastiert. Neben den Freitagskonzerten "Kultur im Park" bietet die Aib-Kur zusätzlich an 21 Donnerstagen Volksmusik im Brunnenhof (19 Uhr bis 21.30 Uhr) an. Jeweils Sonntagmorgen, 18- mal, finden von 10.30 bis 11.45 Uhr für alle Freunde der Blasmusik "Frühschoppenkonzerte" statt. ws

Kommentare