Kunstausstellung „AibArt 2020“ in Bad Aibling: 85000 Besucher digital erreicht

Wilhelm Zimmmer: Großwildjäjger.
+
Wilhelm Zimmmer: Großwildjäjger.

Unter dem Titel „AibArt 2020“ zeigt der Kunstverein Bad Aibling – coronabedingt – erstmals seine Jahresausstellung digital – und das höchst erfolgreich. Eine solche Reichweite hatte auch der Kunstverein nicht erwartet.

Bad Aibling – Entwickelt haben das Konzept Martina Thalmayr, Anja Grigull und Wilhelm Zimmer. Alle Vereinsmitglieder waren eingeladen mit einem ihrer Werke sowie einem Text über ihre Arbeit, teilzunehmen, um Kunstinteressierten einen Einblick in den aktuellen Schaffensprozess der Künstler zu geben.

Start der Online-Mitgliederausstellung war am 1. Juni mit einer live „Vernissage“ via Youtube. 30 Künstler nahmen teil und präsentierten ihre Werke auf unter der Adresse www.kunstverein-badaibling. Begleitend zur Website wurde jeden Tag ein neuer Künstler oder eine neue Künstlerin in den Sozialen Medien – auf Facebook und auf Instagram – vorgestellt. Unter dem#AibArt2020 erreichte die Aktion über 85 000 Menschen, was die Erwartungen bei Weitem übertraf.

Die Online-Ausstellung ist noch bis Ende August zu sehen. Im September geht es beim Kunstverein Bad Aibling weiter mit der Ausstellung „Kopfjäger“ des Berliner Künstlers Marc Taschowsky, die am 27. September in der Galerie im alten Feuerwehrgerätehaus eröffnet wird. Die Ausstellung kann im Anschluss bis zum 18. Oktober, jeweils Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Kommentare