Reihe "Euroartfenster Prien" wird fortgesetzt

Künstler aus der Steiermark

In der kommunalen Galerie im Alten Rathaus in Prien öffnet am Freitag, 13. Mai, um 19 Uhr die Gemeinschaftsausstellung "Steiermärkischer Kunstverein-Werkbund Graz". Die junge Tradition der Reihe "Euroartfenster Prien" findet damit nach dem ungarischen Szentendre mit der steierischen Landeshauptstadt Graz seine Fortsetzung. Mit seiner Einladung entsprechen der Kulturförderverein Prien und dieMarktgemeinde einer Verpflichtung, die sich aus der Mitgliedschaft bei Euroart, der Vereinigung der europäischen Künstlerkolonien, ergeben hat.

Rund 20 Künstler zeigen ihre Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik und Bildhauerei und geben einen repräsentativen Einblick in die zeitgenössische bildende Kunst Österreichs, insbesondere des Bundeslandes Steiermark.

Der Werkbund im Steirischen Kunstverein entstand im Jahr 1952 durch junge Künstler, die hier ihre Anliegen selbst vertreten wollten. Er besitzt neben 300 fördernden rund 150 aktive Mitglieder sowie Unterstützer aus 15 Nationen. Dabei widmet er sich allen Sparten der bildenden Kunst, darunter der Förderung von Objekt- und Materialkunst, der Keramik, Tapisserie und künstlerischen Fotografie.

Die Ausstellung wird bis Sonntag, 26. Juni, gezeigt.

Öffnungszeiten sind mittwochs bis sonntags von 14 bis 17 Uhr, samstags und sonntags zusätzlich von 11 bis 13 Uhr, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam von 14 bis 17 Uhr.

Kommentare