Internationale Opern-Olympiade

Ahyoung Kim holte den ersten Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb.  re
+
Ahyoung Kim holte den ersten Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb. re

Immling/Bad Endorf –. Der Traum von der großen Bühnenkarriere treibt viele junge Künstler an – doch nur den wenigsten gelingt es, ihn auch Realität werden zu lassen.

Das Immling Festival lässt bei der Förderung junger Künstler nicht nur Worte, sondern auch Taten sprechen. Zahlreiche Sängerinnen und Sänger haben hier ihre ersten Schritte in der hart umkämpften Opernbranche gemacht.

Erst vor Kurzem wurde etwa die russische Sopranistin Elena Stikhina, die 2015 in Immling ihr Deutschland-Debüt als Tosca gab, für ihre Interpretation der Titelpartie in Cherubinis „Médée“ bei den Salzburger Festspielen von der Fachwelt gefeiert. Bei weitem kein Einzelfall der „Talentschmiede Immling“, die vom 26. Februar bis zum 1. März im Rahmen ihres hauseigenen und durch den Lions Club unterstützten Internationalen Gesangswettbewerbs Immling wieder 113 hoffnungsvolle junge Künstler aus Brasilien, Georgien, Zypern, Schweden und vielen weiteren Nationen bei sich begrüßt.

Annähernd 1000 Sängerinnen und Sänger haben seit Gründung des Gesangswettbewerbs bereits daran teilgenommen. Bei einer solchen Konkurrenz sind höchste Glücksgefühle ebenso garantiert wie herbe Enttäuschungen. Immer im Vordergrund steht jedoch fairer Sportsgeist und die Liebe zur klassischen Musik: Bereits in den öffentlichen Vorrunden im Kulturhotel Endorfer Hof dürfen alle Besucher auf emotionale Arien von Mozart, Verdi und Co. ebenso gespannt sein wie auf Lieder aus der Romantik, die auch zum Pflichtrepertoire des Wettbewerbs gehören.

Das große Finale am Sonntag, 1. März, wird die talentiertesten Solistinnen und Solisten zu einer festlichen Operngala im Kultursaal im Park versammeln. Das Besondere: Nicht nur die Jury, zu der neben Intendant Ludwig Baumann und der musikalischen Leiterin Cornelia von Kerssenbrock unter anderem auch renommierte Künstleragenten wie Kalle Kanttila (IOA Management) zählen, sondern auch das Publikum ist im Zuge eines eigenen Preises zum Voting aufgerufen.

In der erste Runde singen die Teilnehmer zwei Arien. Eine davon wird von der Jury gewählt, eine von den Teilnehmern selbst. Die Runde findet statt vom Mittwoch, 26. Februar bis Freitag, 28. Februar, im Kulturhotel Endorfer Hof. Tagestickets gibt es für zehn Euro vor Ort. In der zweiten Runde steht ein Lied aus der Romantik auf dem Programm und eine weitere, von der Jury ausgewählte Arie. Die zweite Runde findet am Samstag, 29. Februar, im Kulturhotel Endorfer Hof statt. Tagestickets gibt es für zehn Euro vor Ort.

Am Sonntag, 1. März, 18 Uhr, steht das Finale an, als festliche Operngala „Die Stars von morgen“ im Kultursaal am Park in Bad Endorf. Tickets gibt es in zwei Kategorien für 32 beziehungsweise 24 Euro unter der Telefonnummer 0 80 55/ 90 34 0.

Kommentare