Grassauer Blechbläser und Capella Vocale

Das Grassauer Blechbläser- Ensemble (Leitung Wolfgang Diem) und die Capella Vocale Prien (Leitung Rainer Schütz) geben am Sonntag, 6. Dezember, um 18 Uhr in der Priener Pfarrkirche ein Konzert zum Advent.

Es werden alle möglichen Kombinationen von Stimme und Blech ausgelotet, von klanglicher Prachtentfaltung und feinsinniger Innerlichkeit, von „alter“ und zeitgenössischer Musik. Nicht fehlen dürfen doppelchörige Motetten aus Renaissance und Frühbarock und natürlich das Eingangsportal in die Weihnachtszeit, die sechsstimmige Motette „Machet die Tore weit“ von Andreas Hammerschmidt. Im Kontrast dazu stehen Max Regers innige A-cappella-Motette „Unser lieben Frauen Traum“ und Morten Lauridsens mystisches 2O magnum mysterium“, dazu Motetten von Max Eham, die die Capella Vocale letztes Jahr auch auf der Max Eham zum 100. Geburtstag gewidmeten CD eingespielt hat. Herzstück des Konzerts ist Anton Bruckners siebenstimmiges „Ave Maria“. Bruckners A-cappella-Chorwerke sind nur selten im Konzert zu erleben, obwohl sie in ihrer Gleichzeitigkeit von konzentrierter Klarheit und spätromantischem Reichtum zu seinen Meisterwerken gehören. Das Grassauer Blechbläser Ensemble spielt Werke von Vivaldi, Mendelssohn, Haydn und Humperdinck,

Karten sind im Ticketbüro Prien erhältlich unter der Telefonnummer 0 80 51/ 9 65 66-0 oder online unter www.ticketservice@tourismus.prien.de.

Kommentare