Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Goethes Faust als Analogie zur Moderne

Rosenheim – Der Berliner Germanist Dr. Michael Jaeger hält auf Einladung der Goethe-Gesellschaft Rosenheim am heutigen Mittwoch um 19.30 Uhr im Künstlerhof am Ludwigsplatz einen Vortrag zu „Goethes Faust: Eine Analogie der Moderne“.

„Fausts Charakter“, so bemerkt Goethe einmal über den Tragödienhelden, „stelle einen Mann dar, welcher in den allgemeinen Erdeschranken sich ungeduldig und unbehaglich“ fühle und deshalb danach strebe, die Beschränkungen des menschlichen Daseins zu überwinden. Gerade diese Gesinnung Fausts jedoch, so Goethes Urteil, sei dem „modernen Wesen analog“.  

Mehr zum Thema

Kommentare