Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gitarrenvirtuosen im Erler Festspielhaus

Erl – Das dritte internationale Gitarrenfestival „La Guitarra“ Erl präsentiert ab Donnerstag, 12. August, ein Kaleidoskop an Klangfarben und Stilen.

Weltbekannte Musiker aus den Genres Klassik, Jazz, Flamenco und World sind zu Gast.

Im Festspielhaus Erl machen am 12. August Julia Malischnig und das European Guitar Quartet mit „Una Noche de 5 Guitarras“ den Auftakt. Mit virtuosen Umarmungen von Konzertmusik, Worldmusic und Jazz stellen die Kärntner Gitarristin und die Gitarristen Zoran Dukic, Pavel Steidl, Thomas Fellow und Reentko die Welt der Klassik buchstäblich auf den Kopf.

Der Freitag, 13. August, ist mit „Una Noche fascinante“ überschrieben. Der argentinische klassische Gitarrenvirtuose Pablo Marquez und die deutsche Cellistin Anja Lechner eröffnen mit ihrem vielbeachteten Schubert-Programm die Nacht. Im Anschluss spielt das Trio Elegio mit Petrit Çeku (Kosovo), Pedro Ribeiro Rodrigues (Portugal) und Tomislav Vukšic (Kroatien), das zu den energiegeladensten Gitarrenensembles der Klassikszene zählt.

Bühne frei heißt es am Samstag, 14. August, für La Guitarra Next Generation in Concert. Preisträger des Gitarrenwettbewerbes „Prima La Musica“ und junge Teilnehmer der Talenteförderung des Tiroler Landeskonservatoriums präsentieren in einem Impulskonzert im Festspielhaus ihr musikalisches Können.

Im Anschluss spielt der spanische Stargitarrist Tomatito. Der fünffache Latin-Grammy-Gewinner ist ein Flamenco-Stilist, der virtuos den traditionellen Flamenco mit Jazz, Rock, Blues und Bossa Nova vereint. Im Festspielhaus Erl begleiten ihn sein Sohn José del Tomate an der Gitarre sowie ein Ensemble mit Gesang, Perkussion und Tanz.

Das Manuel-Randi-Trio rund um den gefeierten Gitarristen des „Herbert Pixner Projekts“ lässt in der Matinee Toscana am Sonntag, 15. August, mit einem eigenen Musik-Cocktail aus Flamenco, italienischer Folklore, Bossa Nova und afrikanischen Einflüssen La Guitarra Erl im Festspielhaus feurig ausklingen.

Karten gibt es unter www.tiroler-festspiele.at/tickets sowie per Telefon unter 00 43/53 73/8 10 00 20. Weitere Infos unter www.gitarrenfestival.at.

Kommentare