Elf Gitarren entführen in eine ungewöhnliche musikalische Welt

Neun sind zu sehen, aber elf Gitarristen bilden insgesamt das Ensemble Accordial. Die Musiker treten in der evangelisch-lutherischen Kirche in Prien auf. re

Prien – Frédéric Chopin schwärmte: „Es gibt nichts Schöneres als den Klang einer Gitarre, es sei denn derer zwei.“ Er hat das Ensemble Accordial nicht gehört, denn die große Besetzung von elf Gitarren bietet einzigartige Facetten, die den Zuhörer in neue Klangwelten entführen.

Accordial tritt am Sonntag, 15. März, im 19 Uhr in der evangelisch-lutherischen Christuskirche in Prien auf und bringt Werke von Girolamo Frescobaldi, Georg Friedrich Händel, Isaac Albeniz, Kurt Schwaen und anderen. Das Ensemble fasziniert durch seine ungewöhnliche musikalische Vielfalt. Es setzt sich aus Gitarristen rund um Heinz Lichtmannegger zusammen. Der Musiker und Pädagoge versteht es, durch seine Interpretationen, Bearbeitungen und inspirierende Besetzungen das volle Spektrum der Gitarre herauszuarbeiten. Regelmäßige Proben und Seminare vereinigen die Musiker zu einem harmonischen Klangkörper. Stücke für Zupf- und Gitarrenorchester bereichern immer wieder das Repertoire des Ensembles Accordial – und auch Solisten. Diesmal ist es Susanna Isepy (Querflöte).

Auch für die Zukunft ist das Ensemble Accordial voller Tatendrang und Ideenreichtum. Neben den wöchentlichen Proben treffen sich die Mitglieder im Jahresrhythmus zu einem mehrtägigen Seminar, um Neues und Altes intensiv zu proben.

Kommentare