Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Moderiertes Konzert

Filmmusik in biblischem Ausmaß: Konzert mit Pfarrer Rainer Maria Schießler in Christkönig

Pfarrer Rainer Maria Schießler moderierte ausgiebig zwischen den Musikstücken.
+
Pfarrer Rainer Maria Schießler moderierte ausgiebig zwischen den Musikstücken.

Durch die vollbesetzte Christkönig-Kirche donnerten bombastische Filmmusikklänge: Die Jedi-Ritter marschierten, James Bond nutzte seine Lizenz zum Töten, Apollo 13 startete zum Mond, Frodo versuchte sich als Herr der Ringe, Holly Golightly frühstückte bei Tiffany und die Eiskönigin wollte alles loslassen.

Rosenheim – Michael Gartner hatte viele Musiker dazu versammelt: seinen Chorkreis St. Quirinus, den Kinderchor Bella Bimba, das Blechblasquintett Esbrasivvo, ein Filmorchester unter dem Konzertmeister Rainer Heilmann und die Musical-Solisten Toby Heinz und Julia Schmarsel.

Der Münchner Pfarrer Rainer Maria Schießler war eingeladen, biblische Analogien zu diesen Filmen zu finden. Das ließ er sich nicht zweimal sagen, ergriff das Wort, sei es gelegen oder ungelegen, ließ es lange nicht mehr los und schaffte es auch, Bonds „Lizenz zum Töten“ umzuformulieren in die Forderung zur „Lizenz zum Lieben“.

Weitere aktuelle Berichte zur Kultur in der Region lesen Sie hier!

Der Chorkreis St. Quirinus zeigte sich hochanimiert in dieser eigentlich einem Kirchenchor fremden Musik, Esbrassiv glänzte mit Blitzesschärfe im Bond-Medley und das Filmorchester mit geschmeidig-vielfarbigen Klängen. Julia Schmarsel durfte (zusammen mit dem Kinderchor) nur den „Frozen“-Song singen, Toby Heinz mit dem Chor beendete das vom Publikum frenetisch gefeierte Konzert mit dem Vaterunser in perfektem Kisuaheli.

Mehr zum Thema

Kommentare