Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Digitale Kunst "Von Achberg"

"Pferd der Apokalypse" von Anton Steinbacher.  Repro  Giesen
+
"Pferd der Apokalypse" von Anton Steinbacher. Repro Giesen

Eine Ausstellung mit neuer digitaler Kunst von Anton Steinbacher, der in Übersee geboren wurde und am Achberg in Schleching aufwuchs, wird am Samstag, 1.

Februar, um 18 Uhr in der VR-Bank in Grassau, Hauptstraße 4, eröffnet. Unter dem Titel "Von Achberg" werden großformatige Arbeitsdrucke und digitale Malerei gezeigt. Anton Steinbacher, der 1984 das Abitur am Staatlichen Landschulheim Marquartstein ablegte, ist stark beeinflusst durch seinen damaligen Kunsterzieher und einen der bekanntesten Konzeptkünstler Deutschlands, Hetum Gruber. Steinbachers Hauptthema ist bildliche Sublimierung, die Überführung niederer Triebe in höhere Bereiche und unterschwellige Botschaften. Der Künstler erhielt bereits mehrere erste Preise bei Fotowettbewerben. Musikalisch wird die Vernissage von Antonia Steinbacher und Jeanine Fallarowski untermalt, Die Künstler selbst spricht über seine Bilder. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bank im Februar und März montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr, montags, dienstags und freitags von 14 bis 16.30 Uhr, donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr besichtigt werden, wobei die Bilder im 14-tägigen Wechsel ausgetauscht werden.

Kommentare