Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


OVB-Leserforum

Streit ums neue Stadtlogo: Die Mühldorfer One-Man-Show

Der Mühldorfer Bürgermeister Michael Hetzl wollte der Stadt ein neues Logo geben. So geht‘s nicht, sagte der bayerische Landtag. Zu unserem Bericht über dieses Thema haben uns zwei Leserbriefe erreicht.

Leserbrief von Julian Baumann, Mühldorf

Mittlerweile vergeht keine Woche, in der sich unser Stadtoberhaupt Michael Hetzl nicht ins Scheinwerferlicht stellt. Erst die Präsentation des neuen Festwirts in Corona-Hochzeiten, dann die Eröffnung seiner weihnachtlichen Klang- und Lichtershow am Mühldorfer Stadtplatz und jetzt noch die Diskussion um die Änderung des Mühldorfer Stadtlogos.

Naja, bei letzterem Thema nicht ganz freiwillig. Aber zu viel Scheinwerferlicht ist nicht gut und man sollte sich hier auch nicht allzu nah heranwagen, da dies schnell zu schlimmen Verbrennungen führen kann. Um diese zu vermeiden, wäre es angebracht, Entscheidungen von gewisser Bandbreite nicht ohne die Zustimmung des Stadtrates oder der jeweiligen Verantwortlichen zu treffen. Auch wenn die Aufmachung des neuen Logos der Stadt sehr ansprechend und modern auf mich wirkt, muss man sich vor allem im Coperate Design der Stadt auch Meinungen und schlussendlich die Zustimmung aller Beteiligten einholen. Ein zurück zum alten Logo wird vermutlich nicht ganz so einfach möglich sein, da bereits Briefpapier, Kuverts, Broschüren und viele weitere Schriftstücke der Stadt entsorgt wurden.

Eine Neuanschaffung des alten Logopapiers würde wiederum die durch Steuerzahler gefüllten Kassen der Stadt stark belasten. Schlussendlich wäre eine gemeinsame Lösung zwischen den Verantwortlichen der Stadt und den Bürgern Mühldorfs der ideale Weg gewesen. Somit wird es vermutlich nur zu einer Verwarnung des Bürgermeisters vonseiten des Stadtrats kommen mit der Aufforderung, sich in Zukunft an die vorgegebenen Regeln zu halten.

+++

Leserbrief von Patrick Mayer, Mühldorf

Mühldorfs Bürgermeister Michael Hetzl hat alleine das neue Logo der Stadt Mühldorf beschlossen und dachte nicht mal daran, den Stadtrat oder gar die Bürger Mühldorfs miteinzubeziehen. Ein Bürgermeister wird von den Bürgern für die Bürger gewählt, aber das scheint manchmal in Vergessenheit zu geraten. Hier wäre ein wenig Demut gefragt! Gerade was das Mühldorfer Logo betrifft, hätte ich mir auch den Einbezug der Mühldorfer Bürger gewünscht, denn diese tragen das Logo zusammen mit den Vereinen nach außen weiter. Jeder sollte sich also damit identifizieren können.

Auch hat das neue Logo die Stadtteile Altmühldorf und Mößling vergessen, welche noch mit im alten Logo enthalten waren. Hier sollte meiner Meinung nach auch daran gedacht werden, da diese Stadtteile genauso ein Teil Mühldorfs sind. Ich hoffe daher, dass der Mühldorfer Stadtrat gegen das neue Logo stimmt und wir wieder zum alten Logo zurückkehren können.

Kommentare