„Die 80er!“ in der Städtischen Galerie Rosenheim

Erika Maria Lankes: „Der Flüchlingsjunge“ (1998), eingefärbtes Polyester.
+
Erika Maria Lankes: „Der Flüchlingsjunge“ (1998), eingefärbtes Polyester.

Mit der Bildhauerin Erika Maria Lankes und den Malern Fried Stammberger und Peter Tomschiczek feiern heuer gleich drei bedeutende Künstler aus dem Raum Rosenheim ihren 80. Geburtstag. Die Städtische Galerie Rosenheim widmet ihnen nun eine Ausstellung.

Rosenheim – Sie alle haben das kulturelle Leben Rosenheims und der Region viele Jahre maßgeblich mitgestaltet und geprägt. Die Städtische Galerie Rosenheim widmet ihnen von Freitag, 25. September, bis zum 15. November eine Retrospektive mit dem Titel „Die 80er!“, die die künstlerischen Wege und Entwicklungen der drei Kunstschaffenden erlebbar macht und die Höhepunkte ihres Schaffens über mehrere Jahrzehnte hinweg zeigt.

Mit feinstem Gespür für das Menschliche verewigt Erika Maria Lankes bildhauerisch ganz alltägliche Szenen und Interaktionen in farbigen Polyester- bzw. bemalten Aluminiumgüsse, die ganz ohne Worte facettenreiche Geschichten vom Leben erzählen. In der Ausstellung treten ihre dynamischen Skulpturen in anregende Interaktion mit den stimmungsvollen Stillleben und Landschaften von Fried Stammberger und Peter Tomschiczek. Stammberger verdichtet Naturerlebnisse und Landschaftseindrücke in flirrende, fließende Bilder, die auf den ersten Blick fast gegenstandslos wirken und durch den Duktus des Pinsels eine ganz eigene Dynamik aufweisen.

Peter Tomschiczek abstrahiert und reduziert in seiner Malerei Naturerfahrungen westafrikanischer Landschaften, der kroatischen Macchia und des adriatischen Meeres. Mit kräftigen Farben schafft Tomschiczek archaische Bilder von ungeheurer Energie.

Kommentare