"Der Jude mit dem Hakenkreuz"

Lorenz S.

Beckhardt, Redakteur und Reporter beim WDR, der ARD und 3sat liest am Montag, 2. März, um 19 Uhr in den Räumen des Stadtjugendrings Rosenheim, Rathausstraße 24, aus seinem 2014 erschienenen, Buch "Der Jude mit dem Hakenkreuz - Meine deutsche Familie". Der Autor, geboren 1961, hat erst als 18-Jähriger erfahren, dass er Jude ist. Sein Großvater lebte als Textilkaufmann in einer hessischen Kleinstadt und war aus dem Ersten Weltkrieg als der höchst dekorierte Jude auf deutscher Seite zurückgekehrt. Nach 1933 wurde er wegen "Rassenschande" inhaftiert, konnte aber wegen guter Beziehungen zu seinem ehemaligen Geschwaderkommandanten Herrmann Göring freikommen und emigrieren. Auch die Kinder, darunter der Vater von Lorenz Beckhardt gelangten nach England. Nach dem Krieg kehrt die Familie wieder zurück an den Ort, aus dem sie vertrieben worden war. Und erlebt dort - verbittert - die deutsche Wiedergutmachungsbürokratie der frühen Bundesrepublik. Veranstalter der Lesung ist der Verein "Gesicht zeigen - Rosenheimer Bündnis gegen Rechts".

Kommentare