„Das Bergbauern-Testament“

In ihrer Reihe „Kultur im Rathaus“ veranstaltet die Gemeinde Stephanskirchen am Donnerstag, 2. Juni, um 19.30 Uhr eine Lesung im Rathausfoyer. In dieser Geschichte über eine listige Witwe, die es auf die Höfe alter alleinstehender Bergbauern abgesehen hat, bringt der Autor seine Erfahrungen ein.

Der in der Lauterbacher Filze bei Stephanskirchen lebende pensionierte Rechtsanwalt Hans-Peter Kreuzer liest aus seinem Roman „Anwalt Happinger – Das Bergbauern-Testament“.

So war er selbst die Hauptfigur seines Romans, Anwalt Marinus Happinger. Dieser kümmert sich um einen besonderen Fall von Erbschleicherei, da es um einen seit Generationen in der Familie Gfäller befindlichen Bauernhof samt Ländereien geht.

Die Namen in dieser Geschichte sind fiktiv, aber die Personen und auch den Fall hat es vor Jahren gegeben und machte deutschlandweit Schlagzeilen. Angelika Kreuzer, die Frau des Autors, trägt dazu ihre bayerischen Verserl passend zum Buch vor. Musikalisch umrahmt das Gitarrentrio der Musikschule Rosenheim, bestehend aus Lena Depta, Nicole Albrecht und Nina Tramp unter Leitung von Gottfried Hartl den Abend. Karten gibt es an der Abendkasse. re

Kommentare