Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


KULTURFORUM KLOSTERKIRCHE

Hildegard Bauer Lagally zum 100. Geburtstag: Ausstellung in Traunstein

Hildegard Bauer Lagally: „Feuervogel“.
+
Hildegard Bauer Lagally: „Feuervogel“.
  • vonChristiane Giesen
    schließen

Drei mal musste sie verschoben werden, nun kann man die Gedächtnisausstellung zum 100. Geburtstag der Malerin Hildegard Bauer-Lagally doch noch sehen. Heuer hätte die 2018 verstorbene Künstlerin ein Jahrhundert gelebt.

Traunstein – Die groß angelegte Präsentation findet noch bis Samstag, 12 Juni, im Kulturforum Klosterkirche statt.

Hildegard Bauer-Lagally gehörte 1983 zu den ersten Mitgliedern des Kunstvereins Traunstein, an dessen Ausstellungen sie sich regelmäßig bis zu ihrem Tod beteiligte. Ihre eigenwilligen Gemälde schmücken öffentliche Gebäude in der Region ebenso wie viele Privathaushalte. Besonderes Merkmal ihrer Bilder sind ornamentale Muster und kunstvolle Spiegelungen. Die Gedächtnisausstellung wird rund 40 ihrer wichtigsten Werke aus 70 Schaffensjahren zeigen. Der bekannte Bildhauer Carsten Lewerentz aus Staudach-Egerndach, mit dem HBL, so ihr Kürzel, Jahrzehnte freundschaftlich verbunden, zeigt ergänzend einen Teil seiner Skulpturen und Plastiken.

Weitere Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Die Künstlerin hielt sich einen Großteil ihres Lebens im Chiemgau auf. Schon 1930 erwarb ihr Vater den Thomahof direkt am Chiemseeufer in Arlaching bei Seebruck, wo sie seit 1977 lebte und arbeitete. Hildegard Bauer-Lagally studierte in ihrer Jugend an der Kunstakademie in München, bevor sie heiratete. Mit ihrem lebte sie 25 Jahre lang in Düsseldorf, zog drei Kinder auf und unternahm weite Reisen. Stark beeinflussten ihre farbenprächtigen Bilder deshalb ausgedehnte Reisen nach Marokko. Aber auch das Spanien, das Rheinland, Südfrankreich und nicht zuletzt die mystische Kultur der Osterinseln faszinierten sie. Die Präsentation ist täglich von 11 bis 17 Uhr zu sehen.

Mehr zum Thema

Kommentare