Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Premiere des Musicals am Freitag, 4. Mai, im Kuko

"Anatevka"

Bei der Probe zu "Anatevka": Horst Rankl als Milchmann Tevje (links) und Doris Anner (Mitte) und Dieter Maier (rechts) als Bewohner von Anatevka.  Foto  Schlecker
+
Bei der Probe zu "Anatevka": Horst Rankl als Milchmann Tevje (links) und Doris Anner (Mitte) und Dieter Maier (rechts) als Bewohner von Anatevka. Foto Schlecker

Bereits zum dritten Mal wird Horst Rankl in der Rolle des Milchmann Tevje zu sehen sein. Denn auf Wunsch vieler Zuschauer bringt das Theater Rosenheim das berühmte Musical "Anatevka" von Joseph Stein und Jerry Bock wieder auf die Bühne. Inszenierte es vor 20 Jahren der damalige Rosenheimer Kulturreferent Dr. Eugen Weigl und vor zehn Jahren der Regisseur, Autor und Schauspieler Andreas Kern, so führt diesmal Michael Felsenstein Regie, der bereits vor zwei Jahren das Musical "Zustände wie im alten Rom" mit dem Theater Rosenheim als Freilichttheater auf dem Lokschuppenplatz inszenierte.

Die Premiere zu "Anatevka" findet am Freitag, 4. Mai, um 20 Uhr im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim statt. Weitere Aufführungen sind am 10., 11., 17., 18. und 19. Mai, jeweils um 20 Uhr.

Auf der Grundlage der in jiddischer Sprache verfassten Kurzgeschichte "Tevje der Milkhiger" von Sholem Alejchem und unter Würdigung des im bildnerischen Schaffen von Marc Chagall exponierten Motiv des Fiedlers auf dem Dach, das dem Stück seinen englischen Originaltitel "The Fiddler On The Roof" gab, gestalteten die Autoren Joseph Stein und Jerry Bock Mitte der 1960er- Jahre dieses Musical, welches das Leben in einer untergegangenen Welt, dem des ukrainischen "Schtetl Anatevka", beschreibt.

In dem kleinen, hauptsächlich von Juden bewohnten Ort haben sich die Bewohner auf ein Leben im Althergebrachten eingerichtet. Doch der Geist der Veränderung hält irgendwann auch im entlegensten Winkel Einzug, das muss der Milchmann Tevje am eigenen Leibe erfahren. Seine drei ältesten Töchter widersetzen sich den Verheiratungsabsichten der Eltern und erheben die Liebe als Leitprinzip für die Eheschließung. Doch nicht nur die Sorge um die Töchter macht dem Milchmann Tevje zu schaffen, sondern auch die Frage nach dem Wohlergehen seiner Familie, nach dem täglichen Brot. Mittlerweile hat es im Lande zu rumoren begonnen, und die Juden bekommen die Erstickung der revolutionären Umtriebe besonders hart zu spüren. Tevje und seine Familie müssen Anatevka in Richtung einer unsicheren Zukunft verlassen, doch in seinem unerschütterlichen Gottvertrauen fügt er sich auch hier in dieses schwere Schicksal.

Das Rückgrat des Ensembles bilden die Spieler vom Theater Rosenheim. Neben Horst Rankl als Tevje spielen Irmi Winkelmeier als seine Frau Golde, Jogi und Trixi Gaschke, Christian Horner, Andrea Jäger, Rocco van der Smissen, Christa Huber und Steffi Winkler als weitere Stützen des Ensembles. Daneben agieren das "Projektorchester 2012" unter dem Dirigenten Stephan Ametsbichler sowie die Chöre des Männergesangvereins Schloßberg und "Die Sonetten", ebenfalls aus Schloßerg, unter der Einstudierung von Marion Hummel. Die Kostümausstattung der rund achtzig Mitwirkenden auf der Bühne liegt in Händen von Renate Benner.

Karten gibt es im Rosenheimer Kultur- und Kongresszentrum, Telefon 08031/3659365.

Kommentare